Kopfbild: tippende Finger auf einem Laptop
10/2017 vom 13.02.2017

Zweiten Medienpolitischen Abend verpasst?

Beiträge ab 14.02.2017 bei den Offenen Kanälen in Schwerin und Rostock zu sehen

Einen kurzen Beitrag zum Medienpolitischen Abend kann man ab Dienstag bei Fernsehen in Schwerin und rok-tv (Rostock) sehen.

Die genauen Sendezeiten finden Sie hier:

http://www.rok-tv.de/programm/aktuelles-programm.html

http://www.fernsehen-in-schwerin.de/programm/aktuelles-programm.html

Nach der Erstausstrahlung ist der Beitrag dann auch in der Mediathek zu finden http://www.mmv-mediathek.de.

Hintergrund:
Zum zweiten Mal lud das landesweite Netzwerk der Medienarbeit in Mecklenburg-Vorpommern Medienaktiv M-V am 2. Februar 2017 zum Dialog ein. Bereits durch die „Medienpolitischen Forderungen an die zukünftige Arbeit der Landesregierung“ hat sich das Netzwerk vor der Landtagswahl im vergangenen Jahr positioniert und die wesentlichen Aufgabenfelder für die kommenden Jahre aufgezeigt.

Dabei sehen die Expertinnen und Experten vor allem die Aufgaben in fünf Bereichen: Frühkindliche Medienbildung und Familie, Schulische Medienbildung, Außerschulische Medienbildung, Lehramts- und Ausbildung für pädagogische Fachkräfte sowie Medienbildung für Ältere.

An den verschiedenen Thementischen wurden Umsetzungsstrategien pro Aufgabenfeld gemeinsam mit Politik und Verwaltung erarbeitet. Dazu wurden die Aufgaben priorisiert und mit konkreten Ideen, Maßnahmen und Absprachen ergänzt.

Das Netzwerk wird die Ergebnisse nutzen, um diese mit Politik und Verwaltung im Land umzusetzen.

Hinter dem landesweiten Netzwerk Medienaktiv M-V stehen verschiedene Institutionen. Zu den Initiatoren gehören: Kompetenzzentrum und Beratungsstelle für exzessive Mediennutzung und Medienabhängigkeit Schwerin der Evangelischen Suchtkrankenhilfe M-V, Landeskoordinierungsstelle für Suchtthemen M-V, Landeskriminalamt M-V, Medienanstalt M-V, Landesdatenschutz M-V, Landesjugendring M-V.

PM Zweiten Medienpolitischen Abend verpasst? (431 KB)