Kopfbild: tippende Finger auf einem Laptop
14/2017 vom 02.03.2017

178 Einreichungen für den Deutschen Regionalfernsehpreis 2017

Preisverleihung am 25. März 2017 im Ozeaneum Stralsund

Für den Deutschen Regionalfernsehpreis 2017 (www.regiostar.tv) sind insgesamt 178 Beiträge aus ganz Deutschland eingereicht worden. Fast alle privaten lokalen und regionalen Sender haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Aus Mecklenburg-Vorpommern wurden insgesamt 32 Beiträge eingereicht. Folgende Sender haben sich aus Mecklenburg-Vorpommern beteiligt: tv.rostock, TV:SCHWERIN, Wismar TV & Meer an Land, Rügen TV, Usedom TV, Greifswald TV, Stralsund TV und neueins.

2016 waren die Sender aus Mecklenburg-Vorpommern sehr erfolgreich. Sie gewannen die Kategorien „Bestes Nachrichtenjournal“ (tv.rostock), „Bester Moderator“ (Wismar TV & Meer an Land) und „Bester Beitrag bis 6 Minuten“ (Rügen TV).

2017 wird der Deutsche Regionalfernsehpreis in acht Kategorien vergeben:

● Bestes Nachrichtenjournal
● Bester Beitrag bis 6 Minuten
● Beste Moderatorin
● Bester Moderator
● Der Zuschauerfernsehpreis
● Bestes Gesellenstück
● Sonderkategorie „Bester Aprilscherz“
● Sonderkategorie „Innovationspreis“

Eine unabhängige Jury entscheidet jetzt über die Gewinnerinnen und Gewinner.

Die Preisverleihung findet erstmals in Mecklenburg-Vorpommern statt. Die festliche Gala beginnt am 25. März 2017 um 20 Uhr im Ozeaneum Stralsund. Moderiert wird die Preisverleihung von Christoph Wohlleben (Wismar TV & Meer an Land) und Anke Seeling (Rhein-Main TV).

Veranstaltet und ausgerichtet wird der Deutsche Regionalfernsehpreis 2017 wiederum von der Fernseh-Produktionsfirma SR-P Fernsehen aus Sachsen-Anhalt, die den Preis seit 15 Jahren in enger Kooperation mit den Landesmedienanstalten auslobt. 2017 wird der Deutsche Regionalfernsehpreis von neun Landesmedienanstalten unterstützt.

Dies sind:

● Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (MMV)
● Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA)
● Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb)
● Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM)
● Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK)
● Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)
● Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
● Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
● Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)

PM "178 Einreichungen für den Deutschen Regionalfernsehpreis 2017" (1 B)