Kopfbild: Mehrere Mädchen sind in einem Radio-Aufnahmestudio und lächeln in die Kamera

Offene Kanäle

filmende Kinder am Strand. Im Hintergrund sieht man das Meer.

In den Offenen Kanälen des Landes produzieren Bürgerinnen und Bürger in eigener Verantwortung Radio- und Fernsehsendungen. Die Offenen Hörfunk- und Fernsehkanäle stellen hierfür in Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Greifswald und Malchin Produktions- und Sendeeinrichtungen kostenlos zur Verfügung.

Die Bürger sollen dabei die Möglichkeit erhalten, sich mit Gedanken und Ideen an eine breite Öffentlichkeit zu wenden. Jeder ist sein eigener Redakteur, Moderator und Kameramann. Zudem bereichern die Macher mit ihren Themen das Zusammenleben im lokalen Nahraum. Sie erhalten einen Einblick in die Wirkungsweise von Medien.

Realität sind die Offenen Kanäle in unserem Bundesland bereits seit Mitte der 1990er Jahre. Am 20. Januar 1996 war Sendestart für den NB Radiotreff 88,0 in Neubrandenburg, der mit Unterstützung durch den Verein „Welle Kummerower See“ e.V. in Malchin am 1. Juli 2003 ein Außenstudio eröffnet hat. Im Fernsehbereich ist seit dem 14. November 1997 der Rostocker Offene Kanal (rok-tv) auf Sendung. Anfang 2005 ging in der Landeshauptstadt "Fernsehen in Schwerin" als Außenstelle von rok-tv auf Sendung. In der Hansestadt Greifswald hat als Außenstelle des NB-Radiotreffs „Radio 98eins“ seine Arbeit aufgenommen.

Fernsehen rok-tv
Fernsehen in Schwerin
Radio NB-Radiotreff
Radio 98.1
Studio Malchin
Medientrecker Medientrecker