Kopfbild: Ein Regal voll mit Büchern.

Medienlexikon

Bitte verwenden Sie die untenstehenden Links um zu Einträgen mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben zu gelangen.

ALM

Die 14 Landesmedienanstalten in Deutschland arbeiten zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben bei der Zulassung und Kontrolle sowie beim Aufbau und der Fortentwicklung des privaten Rundfunks in Deutschland in grundsätzlichen, länderübergreifenden Angelegenheiten im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten in der Bundesrepublik Deutschland (ALM) zusammen. Die Zusammenarbeit der Landesmedienanstalten innerhalb der ALM erfolgt über die Direktorenkonferenz (DLM), die Gremienvorsitzendenkonferenz und die Gesamtkonferenz.

www.alm.de

analog

Siehe auch: digital

Analog bedeutet nach dem Prinzip kontinuierlicher Größen arbeitend. Informationen werden in stufenlose elektrische Signale umgesetzt. Im Gegensatz dazu bedeutet digital schrittweise. Analoge Daten können unendlich viel Werte annehmen, während digitale Daten beschränkt sind. Computer können nur mit digitalen Signalen umgehen.

ANTENNE MV

Siehe auch: Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern

ANTENNE MV ist einer der beiden von der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern zugelassenen privaten Hörfunksender, die ihre Programme landesweit ausstrahlen. Der andere Sender heißt Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern.

ANTENNE MV sendet seit 1993. Der Sender hat seinen Sitz in Plate bei Schwerin.

ARD

Siehe auch: NDR , Öffentlich-rechtlicher Rundfunk , ZDF

ARD ist die Abkürzung für Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland. Zur ARD gehören: Bayerischer Rundfunk (BR), Hessischer Rundfunk (HR), Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Norddeutscher Rundfunk (NDR), Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), Radio Bremen (RB), Saarländischer Rundfunk (SR), Südwestrundfunk (SWR) und Westdeutscher Rundfunk (WDR). Siehe dazu auch: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk.

ARTE

ARTE basiert auf einer deutsch-französischen Zusammenarbeit und hat Partnerschaften mit mehreren öffentlich-rechtlichen Sendern vereinbart: RTBF in Belgien, SRG SSR idée suisse in der Schweiz, TVE in Spanien, TVP in Polen, ORF in Österreich, YLE in Finnland, NPS in den Niederlanden, BBC in Großbritannien und SVT in Schweden. Die in mehreren Sprachen ausgestrahlten Programme werden in ganz Europa empfangen.

ARTE (Association Relative à la Télévision Européenne) ist eine Europäische Wirtschaftliche Interessenvereinigung (G.E.I.E.). Sie wurde am 30. April 1991 gegründet. Gleichberechtigte Mitglieder sind die ARTE Deutschland TV GmbH und ARTE France. Als Auftrag der Vereinigung ist in Artikel 2 des Gründungsvertrages von ARTE G.E.I.E. festgelegt, "... Fernsehsendungen zu konzipieren, zu gestalten und durch Satellit oder in sonstiger Weise auszustrahlen oder ausstrahlen zu lassen, die in einem umfassenden Sinne kulturellen und internationalen Charakter haben und geeignet sind, das Verständnis und die Annäherung der Völker in Europa zu fördern." Die Zentrale in Straßburg entscheidet über Programmstrategie, Programmkonzeption und Programmplanung. Sie ist für die Ausstrahlung der Sendungen zuständig, sowie für die Programmpräsentation und die Sprachbearbeitung der Programme. Sie trägt ebenfalls die Verantwortung für die Produktion von Informationssendungen, bestimmten Magazinen und einigen Themenabenden. Darüber hinaus konzipiert, koordiniert und gestaltet ARTE G.E.I.E. im Zusammenwirken mit den Mitgliedern die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und ist für die Beziehungen zu den europäischen Partnern verantwortlich.

www.arte.de

Aufsicht

Siehe auch: Beschwerden

Als Aufsichtsbehörde achtet die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern auf die Einhaltung der rundfunkgesetzlichen Bestimmungen durch die privaten Veranstalter. Sie prüft vor allem, ob mit den ausgestrahlten Programmen gegen die Regelungen des Jugendschutzes und der Werbung oder gegen Programmgrundsätze verstoßen wurde.