13.04.2007

Medienkompetenzpreis 2007

Medienkompetenzpreis 2007
Am 13. April 2007 fand die Preisverleihung zum diesjährigen Medienkompetenzpreis statt.

Der Medienkompetenzpreis ist letztlich auch eine Auszeichnung der freien Medienszene in M-V – zahlreiche freie Träger, Vereine und Initiativen, die sich seit Jahren ideenreich und angesichts der Finanzsituation mit viel Phantasie und noch mehr Engagement für die Etablierung einer öffentlichen Medienerziehung und Medienbildung einsetzen. Ohne diese oftmals ehrenamtliche Arbeit wäre leider auch die Medienpädagogik an unserer Universität nur die Hälfte wert. Dafür möchte ich diesen Trägern, mit denen wir auch als Universität seit Jahren gerne und erfolgreich zusammenarbeiten, herzlich danken.

Zitat Prof. Dr. Hans-Jürgen von Wensierski

Von insgesamt 36 eingereichten erhielten 6 Projekte die Möglichkeit sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Aus diesen 6 Projekten gingen die Preisträger hervor.

Das Preisgeld in Höhe von insgesamt 1500 EUR ging an folgende Projekte:

2. Preis dotiert mit 250 EUR – „Bist Du süchtig?“

Betroffene thematisieren die eigene Sucht und deren Folgen in einem regelmäßigen Radiomagazin. Das Ziel ist aber nicht larmoyante Nabelschau, sondern Aufklärung, Selbstreflexion und Auseinandersetzung mit einem weithin tabuisierten Thema. … Das Projekt ist – vor dem Hintergrund des ländlichen Umfeldes – nicht nur ein mutiger Ansatz, sondern auch professionell umgesetzt. Das Feature-Format ist kurzweilig und abwechslungsreich geschnitten und souverän in der dramaturgischen Inszenierung. Den Sprechern hört man bereits die Erfahrung vor dem Mikrophon und den Anspruch, ein professionell klingendes Radio zu produzieren, an…

2. Preis dotiert mit 250 EUR– „Wenn Steine reden könnten…“

„Wenn Steine reden könnten“ ist ein eindrucksvolles medienpädagogisches Projekt... Kinder der ev. Kirchengemeinde in Wattmannshagen produzieren ein Hörspiel, in dem es um die Entdeckungstour in einer alten Kirche geht. … Das Hörspiel wirbt letztlich auch für Bücher, in diesem Fall für die Geschichten der Bibel. Und: es will Kindern mit Hilfe des Hörmediums Radio den Blick für ihre Umwelt schärfen. … Medienkompetenz ist hier somit nicht beschränkt auf die Vermittlung technischer Fertigkeiten des Radiomachens. Diese Kompetenzen beherrschen die 10-12jährigen im Übrigen wie selbstverständlich und virtuos: das Inszenieren von Geräuschen und szenischer Atmosphäre, das Sprechen dialogischer Texte. … Auch in diesem Projekt ist Medienkompetenz somit nicht das Ziel sondern das Mittel zu einer umfassenden Medienbildung der Akteure und Radiohörer…

Der Medienkompetenzpreis des Landes M-V 2007 dotiert mit 500 EUR geht an
„Radiolution“

„Radiolution“ ist ein Schülerradio-Projekt des Richard-Wossidlo-Gymnasiums in Waren, das von den Schülern der 8.-10. Klasse produziert wird. Dabei handelt es sich nicht um eine einmalige Sendung, sondern um ein kontinuierliches Projekt, das bereits vor sechs Jahren entstanden ist und in der vorliegenden Form seit 2005 auf Sendung geht. … Die Radiomacher haben sich dabei das schwierigste Publikum ausgewählt, das man bedienen kann: die von Testosteron-Schüben, Pickeln und nervigen Erwachsenen geknechteten 13-17jährigen. … Wer mit dieser Klientel Quote machen will, muss gut sein. Radiolution zeigt wie es geht: die Schülerinnen und Schüler legen ein fetziges Radioformat hin, dass rasant geschnitten ist, den Jargon der Jugendkulturen ebenso drauf hat wie die aktuelle Rap- und Musikszene und gleichzeitig als kritisch-kundiger Lokalmatador der eigenen Schule auftritt…


In diesem Jahr wurde zudem ein Innovationspreis ebenfalls dotiert mit 500 EUR vergeben, an ein Projekt, das aus dem Bewertungsraster heraus fiel, jedoch durch seine Neuartigkeit überzeugte. Der Innovationspreis ging an das Projekt „teach your teacher“ vom Institut für neue Medien in Rostock.

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger