Projekte

ComputerspielSchule Greifswald

Medienzentrum Greifswald e.V.
Lange Straße 14
17489 Greifswald

Im Rahmen dieses Projektes werden Workshops, Medienbildungs-Angebote für Eltern, Ferienevents in der ComputerSpielSchule sowie Fort- und Weiterbildungen für Multiplikatoren angeboten, u.a. zum Jugendmedienschutz. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Ausbildung von ComputerSpielSchule-Schülerscouts. Die ComputerSpielSchule ist inzwischen eine Medienwerkstatt.

Das ist der Trick!

Kunstwerkstätten e.V.
Anklamer Str. 15-16
17489 Greifswald

Mit dem Projekt "Das ist der Trick!" halten die Kunstwerkstätten ein Angebot bereit, in welchem Schülerinnen und Schülern aktiv ihre Medienkompetenz erweitern können. Ihnen wird das Wissen und die Fähigkeit vermittelt, insbesondere das Medium Animationsfilm selbstbestimmt und kritisch zu nutzen, indem sie in Kleingruppen einen eigenen Film erstellen. Grundlegend für das Projekt ist die eigenständige Nutzung von Medientechnik, die sie nicht als Konsumenten sondern als Produzenten bedienen. Neben dem Erlernen der praktischen Handhabung von technischen Geräten und der Anwendung von Software wie iStopMotion und iMovie, werden die Schülerinnen und Schülern zu medien-kritischem Denken angeregt. Gerade anhand des Mediums Trickfilm wird für die Kinder direkt erfahrbar, dass Bildinhalte leicht zu manipulieren sind.

Dystopie

STIC-er Theater e.V.
Frankenstraße 57/61
18439 Stralsund

Das Ziel dieses Projektes ist es, in zwei Gruppen einen ca. 45 Minuten langen (fiktiven?) Kurzfilm zu produzieren, bei dem die ProjektteilnehmerInnen an allen Arbeitsschritten beteiligt sind: Von der Idee, über das Drehbuch, der Suche nach geeigneten Locations, den Dreharbeiten und der Nachbearbeitung des Films. Die TeilnehmerInnen sind maßgeblich in alle Abläufe eingebunden. Sie lernen so nicht nur die Arbeitsschritte, sondern auch verschiedene Berufe im Medienbereich bzw. Filmgeschäft kennen. Das Projekt konzentriert sich dabei verstärkt auf die damaturgische Umsetzung. Inhaltlich wird auf aktuelle Ereignisse - z.B. Flucht, Angst, Gewalt, Habgier und Ausgrenzung - eingegangen.

filmab! - unabhängige Jugendredaktion zum Filmkunstfest 2017

Jugendmedienverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Friedrichstraße 23
18057 Rostock

filmab! ist eine unabhängige Redaktion aus Jugendlichen und Nachwuchsjournalistinnen, die das 27. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin vom 02. bis 05. Mai 2017 mit einem Print- und Onlinemagazin (fünf Ausgaben) journalistisch begleitet, welches multimedial, tagesaktuell und kostenlos publiziert wird. Inhaltlich soll das Magazin mit Filmrezensionen, Interviews, Veranstaltungsberichten, Einblicken, Kommentaren und einem Programmüberblick die ganze Breite des Festivalprogramms widerspiegeln. Schwerpunkte liegen hierbei insbesondere auf die Kurz-, Spiel- und Dokumentarfilme, die Kinder-und Jugendfilme sowie die Gastlandreihe. Parallel erscheinen alle Artikel online unter www.filmab.jmmv.de. Das Blog, das auch für mobile Endgeräte optimiert ist, erweitert das journalistische Angebot durch zusätzliche Beiträge (längere Interviews, Hintergrundinformationen zu Filmen, Informationen zur Redaktion) und multimediale Elemente (Audioaufzeichnungen von Interviews, YouTube-Videos, Bildergalerien, Trailer, Tweets).

filmab! ist als mehrtägiges Seminar mit einem sehr hohen Praxisanteil konzipiert, in dem auf Basis des Peer-learning-Ansatzes verschiedene Kompetenzen vermittelt werden. Im Fokus steht die praktische Vermittlung in allen die vier Dimensionen Medienkritik, Medienkunde, Mediennutzung und Mediengestaltung.

 

Förderung der Medienkompetenz von Jugendlichen im ländlichen Raum

Medienwerkstatt Identity Films e.V.
Drigger Weg 78
18439 Stralsund

Hauptaufgaben der Medienwerkstatt ist es, den teilnehmenden Jugendlichen die Arbeit in Medienberufen näherzubringen. Die Angebote der Medienwerkstatt sollen für Jugendliche im ländlichen Raum besser zugänglich gemacht werden.

Die Jugendlichen erarbeiten mit den Medienpädagogen Stefan Koeck eine gemeinsame Idee und das Format für das gewählte Projekt. Dabei erlernen sie die einzelnen Arbeitsschritte einer professionellen TV- und Film-Produktion sowie den kritischen Umgang mit den Medien und erhöhen so ihre eigene Medienkompetenz.  Im Projektverlauf eignen sich die Jugendlichen modular Kenntnisse und Fähigkeiten an, die in einem Praktikumszeugnis und durch Arbeitsproben den potenziellen Ausbildungsbetrieben als Erfahrungsnachweis dienen.

Förderung von Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen in Radio-Projekten

Mecklenburgische Literaturgesellschaft e.V.
2. Ringstraße
Wiekhaus 21
17033 Neubrandenburg

Das Pegasus-Radioprojekt wendet sich insbesondere an Kinder und Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern. Die Angebote zielen auf die Entwicklung von Medienkompetenz. Eine wesentliche Säule bildet die Verknüpfung der Medien Radio und Literatur. Die Vermittlung hörfunkspezifischer Darstellungsformen, die Motivierung zur Mediennutzung und die kritische Orientierung im vielfältigen Angebot stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie die Vermittlung technischer Voraussetzungen (Aufnahmetechnik, Schnitttechnik).

Impressionen der Freiheit 2017

Förderverein für demokratische Medienkultur e.V.
Freidrichstraße 23
18057 Rostock

Unter dem Motto „Impressionen der Freiheit" sollen sich 20 Jugendliche der Regionalen Jawaharlal-Nehru-Schule Neustrelitz mit Hilfe von praktischer Videoarbeit mit dem Thema der eigenen Zukunftsperspektive in einer sich verändernden, globalisierenden Welt auseinandersetzen. Das Projekt baut dabei auf den Austausch und interkulturelle Verständigung, auf Projekt- und ergebnisorientierter Medienbildung sowie auf die Stärkung des Verständnisses von Demokratie und Toleranz der teilnehmenden Jugendlichen. Integriert sind Schauspiel-, Kamera- und Regieangebote/ - workshops. Die Jugendlichen agieren je nach Neigung und Interesse vor oder hinter der Kamera. Das Hauptaugenmerk liegt dabei im „selber-machen" - Fehler eingeschlossen.

 

LEOfilms Kinder- u. Jugendredaktion - inklusive medienpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche im Rahmen des 27. Filmkunstfestes Mecklenburg-Vorpommern

Stiftung Sozial-Diakonische Arbeit im Ev.-Luth. Kirchenkreis
Mecklenburg - Evangelische Jugend
Wismarsche Straße 148
19053 Schwerin

Kinder und Jugendliche erstellen als Festivalredaktion während des Filmkunstfestes eigene Medienbeiträge. Schwerpunkt ist die Video-Dokumentation. Zuvor gibt es - zur Einführung - Filmseminare und medienpädagogische Workshops. Unterstützung erhalten die Kinder und Jugendlichen durch den Offenen Kanal Fernsehen in Schwerin und die Sophie Medienwerkstatt. Die Teilnehmer sollen - je nach Alter, kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten, die Aussagen von Filmen und deren besondere Ästhetik verstehen und sie kompetent reflektieren, die Produktionsbedingungen von Filmen erfassen und deren Bezug zur Wirklichkeit erkennen sowie selbst Medien gestalten und sie zielgerichtet einzusetzen können.

Im Jahr 2017 stellt die Einbindung von jungen Geflüchteten in die Arbeit der Kinder- und Jugendredaktion LEO­films ein weiteres, wesentliches Ziel des Projektes dar. Durch die kritisch-reflektive sowie kultursensible Auseinandersetzung mit Filmen soll ein besseres Ver­ständnis der verschiedenen kulturellen Hintergründe deutlich werden. Im Prozess der kooperativen Mediengestaltung sollen interkulturellen Kompetenzen bei allen Beteiligten ausgebaut sowie ein Miteinander gefördert werden, das von Akzeptanz und Toleranz geprägt ist.

Lern- und Praxisort Medienwerkstatt und Kommunales Kino

Latücht - Film & Medien e.V.
Große Krauthöferstraße 16
17033 Neubrandenburg

Im Projekt werden Film- und Medienbildung durch moderierte Vorführungen von Medienprodukten, z.B. Filmen, vermittelt (im Kino Latücht). In der offenen Medienwerkstatt können Interessierte technische und gestalterische Medienkompetenzen zur Filmproduktion erlernen. Das Projekt orientiert mit seinen Angeboten auf die Vermittlung von technischer Nutzerkompetenz sowie Kenntnissen und Fertigkeiten zur eigenen aktiv-kreativen Gestaltung von Medienprodukten. Noch mehr als bisher sollen Medienbildungsprojekte auch mobil im Landkreis MSE verwirklicht werden.

LOHRO 2017 - Soziokultur in Radioform

Kulturnetzwerk MV e.V.
Friedrichstraße 23
18057 Rostock

LOHRO ist ein nichtkommerzielles 24-stündiges Vollprogramm in Rostock. Etwa 130 Ehrenamtliche sind daran beteiligt und gestalten das "Mitmachradio". Es gibt viele generationenübergreifende Angebote, außerdem Angebote für Schulen und Jugendliche. Die Medienkompetenzarbeit wird als "Training on the Job" durch Radioworkshops geleistet.

Medienkompetenz durch eigene Filmarbeit

Verein für Jugendeinrichtungen Nordwestmecklenburg e.V.
Kirchplatz 5
23936 Grevesmühlen

In einem Zeitraum von 12 Monaten werden sich ca. 45 Jugendliche im Alter von 12- 25 Jahren in festen Aufnahmegruppen von 7- 8 Mitgliedern wöchentlich treffen. Nach einer „Probephase" gibt es dann in jeder Aufnahmegruppe Regisseure, Kameraleute, Tontechniker, Schnittmeister und Darsteller. Nach dieser Testphase arbeitet jede Aufnahmegruppe an ein bis zwei Projekten.
Im Vordergrund stehen hier Themen, die für die Fernsehlandschaft typisch sind: Musikvideos, Kurzgeschichten, der klassische Krimi, Spielfilme oder die Dailysoap. Durch das Recherchieren und das Planen von der Idee bis zum fertigen Drehbuch und das spätere Umsetzen vor der Kamera, einschließlich der Nachbearbeitung, lernen Jugendliche das Medium kritischer zu sehen.

Als zweiter Schwerpunkt soll auch der Sendebetrieb für den Jugendsender „Grevesmühlen TV" weitergeführt werden. Auch hier gilt es, die Sendequalität der einzelnen Beiträge zu steigern. Musste im Vorjahr noch viel Zeit in die Ausbildung der jungen Redakteure gesteckt werden, wird in diesem Jahr auf das vorhandene Wissen aufgebaut.

Medienpädagogische Erarbeitung von Hörstücken und Aufbau einer Hör-Straße

Evangelisches Zentrum Martinschule
Loissiner Wende 5
17491 Greifswald

Was denken Jugendliche heute über Martin Luthers Ideen? Was bedeutet „Freiheit“ für uns heute? Welche Bindungen sind uns wichtig? Wieviel ist uns die Selbstverständlichkeit der Gewissensfreiheit noch wert? Welche Rolle spielen Autoritäten in unserem Leben? Welcher Verantwortung stellen wir uns? Wofür rechtfertigen wir uns und weshalb, und welche Rolle spielt Gott, wenn wir uns rechtfertigen?

Zu diesen Fragen haben Schülerinnen und Schüler der Martinschule Greifswald zusammen mit dem Medientrecker – einem Medienmobil des Offenen Kanals NB-Radiotreff 88,0 der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern – Hörspiele produziert, in denen sie ihre Gedanken verarbeitet haben.

Diese Hörstücke dienten wiederum als Inspirationsquelle für die Gestaltung verschiedenster Kunstwerke. Auf diese Weise ist eine Hörstraße mit sieben Stationen entstanden, die alle Interessierten ab dem 14. Juli 2017 täglich von 10 bis 18 Uhr im Dom zu Greifswald besuchen können. Informationen und Bilder sind auf www.hoerstrasse.de abrufbar. Nach dem 10. September 2017 kann die Ausstellung in Teilen oder vollständig ausgeliehen werden.

Medienwerkstatt Wismar im Filmbüro MV

Mecklenburg-Vorpommern Film e.V.
Bürgermeister-Haupt-Str. 51-53
23966 Wismar

Das Filmbüro des Mecklenburg-Vorpommern Film e.V. unterbreitet mit der Medienwerkstatt Wismar kontinuierlich seit 2007 ein regionales und landesweit vernetztes Angebot zur Förderung der Medienkompetenz und Medienbildung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für den schulischen und außerschulischen Sektor unter Berücksichtigung des Themas Inklusion.

Moortheater 2017 - auf in die dritte Runde

Freunde und Förderer der "Siegfried Marcus" Schule Malchin e.V.
Rudolf-Fritz-Straße 8 A
17139 Malchin

Das Musik-Theaterprojekt "Moortheater" soll den TeilnehmerInnen und den Zuschauern ermöglichen, in Kontakt zum Moor zu treten. Denn das Moor ist nicht nur schwer zugänglich, unwirtlich, düster, und morastig, sondern voller Schönheit, biologischer Vielfalt, Geschichte und Mythen. In allen Bereichen gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen Profis und Laien. Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen können sich für die jeweiligen Projektbausteine bewerben. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Medienwerkstatt Raabatz in Waren (Müritz) medial begleitet

Multimediawerkstatt Jabel

Ev.-Luth. Kirchgemeinden Jabel / Kirche Grubenhagen
Ringstr. 10 a
17194 Jabel

Seit 2004 können SchülerInnen und Jugendliche in der Multimediawerkstatt Jabel unter pädagogischer Anleitung Filme und Radiostücke produzieren und an verschiedenen Workshops rund um das Thema Medien teilnehmen. 2017 wurden z.B. Workshops zum Thema Audiotechnik, Filmschnitt, Aufnahmetechnik durchgeführt, Filme über Gewalt sowie die mediale Aufarbeitung von Terroranschlägen analysiert. Darüber hinaus wurden vier Filme produziert sowie Ausstellungen, Bildbände, Fotomappen und Präsentationen erstellt.

Qualität in der Medienbildung - Weiterentwicklung von Qualitätsstandards und Netzwerkausbau

Landesarbeitsgemeinschaft Medien M-V e.V.
Friedrichstraße 23
18057 Rostock

Im Projektjahr 2017 werden als medienpädagogische Facharbeitsstellen (MFA) auch die Freiberufler expliziter angesprochen und damit noch genauer ins Netzwerk integriert. Neben der Bedarfsabfrage der Medienwerkstätten sollen 2017 auch die Ansprüche der Freiberufler an Qualität in der Medienbildung genauer abgefragt werden. Die Ergebnisse aus 2016 werden genutzt, um die Lücken in der außerschulischen Medienbildung für die Öffentlichkeit, Politik und dem Land deutlich aufzuzeigen und damit eine Änderung der Rahmenbedingungen möglich zu machen.

RAAbatz Medienwerkstatt Mecklenburgische Seenplatte 2017

RAA Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Am Melzer See 1
17192 Waren (Müritz)

Die Medienwerkstatt verschafft - pädagogisch begleitet - jungen Menschen im ländlichen Raum Zugang zu neuen Medien. Die Jugendlichen erstellen selbstständig mediale Produkte in den Bereichen "Film", "Audio", "Foto" und "Internet". Mit dem Projekt RAABatz will die RAA als Träger die Medienkompetenz junger Menschen stärken, aktive Beteiligung fördern und Medienbildung für MultiplikatorInnen anbieten.

Schüler-Fernsehen aus Hagenow

Sophie Medienwerkstatt e.V.
Am Prahmer Berg 20
19230 Hagenow

7 Mal wöchentlich finden Medienrojekte mit den Hagenower Schulen Europaschule Hagenow, Robert-Stock-Gymnasium, Evangelische Schule „Dr. Eckart Schwerin" und der Regionalen Schule Prof. Dr. Friedrich Heincke statt. Es werden Interviews mit bekannten Persönlichkeiten und ein Film über einen alten Bulldog-Trecker produziert. Das Ziel ist es Schüler und Schülerinnen, sowie Jugendliche mit professioneller Anleitung eigenständig Medien gestalten zu lassen und für neue Medien und Filmarbeit zu begeistern, zu sensibilisieren, aber ihnen auch die Gefahren aufzuzeigen. Nicht nur technische, sondern auch rechtliche Grundlagen sollen sie in ihren Projekten umsetzen und verinnerlichen. Schüler und Schülerinnen sollen ihre Kreativität entdecken und weiterentwickeln um diese insbesondere in Teamarbeit zu koordinieren.

Schulnahe Medienbildung 2017

institut für neue medien gGmbH
Friedrichstraße 23
18057 Rostock

Die medienpädagogischen Arbeitsschwerpunkte liegen in frühkindlichen, schulischen und schulnahen Bildungsprozessen. Es werden z.B. wöchentliche Schulkurse, die den Unterricht im Ganztagsbereich ergänzen, Projekttage und Projektwochen an Schulen oder Medienprojekte (mit diversen Medientechniken) in Ergänzung zum Fachunterricht durchgeführt. Im Projekt finden auch frühkindliche Medienarbeit, Erzieherausbildung und Schulpraktika statt.

Silver Surfer - Senioren-Technik-Botschafter in MV

Europäisches Integrationszentrum Rostock e.V.
Mühlenstraße 9
18055 Rostock

33 Mulitplikatoren werden mit Tablet-PCs durch Mecklenburg-Vorpommern reisen und Seniorinnen und Senioren (in Mehrgenerationenhäusern, Seniorentreffs und Bibliotheken) schulen im Umgang mit moderner Technik und dem Internet.

Wahre Schmerzen - es tut auch im Internet weh!

Förderverein der Schule am Bodden e.V.
Wampener Straße 19
17498 Neuenkirchen

Ziel des vorliegenden Projekts ist eine qualitätvolle und profunde Auseinandersetzung mit den aktuellen Themen „Cybermobbing" und „Cyberbullying". Dazu sollen in einer dreitägigen Veranstaltung Lehramtsstudierende der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und Schülerinnen und Schüler der Regionalschule „Schule am Bodden", Neuenkirchen, zusammenkommen. Hier sollen in Theatertechniken soziale Standards auf den Prüfstand gebracht werden, es sollen Filme entstehen und eine umfassende Material-und Arbeitsmappe zur Verwendung in der Schule bereitgestellt werden. Auf diese Weise werden unterschiedliche Dimensionen von Medienkompetenz sowohl bei den angehenden Lehrerinnen und Lehrern als auch bei den Schülerinnen und Schülern gefördert und die emotionalen, sprachlichen und Sozialkompetenzen gestärkt.