Medienlexikon

Bitte verwenden Sie die untenstehenden Links um zu Einträgen mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben zu gelangen.

HDTV

Das Kürzel HDTV steht für High Definition Television (engl.: hochauflösendes Fernsehen). Dies ist ein weltweiter digitaler TV-Standard, der mit superscharfen Konturen, satten Farben und enormer Tiefenschärfe aufwartet. Der Sammelbegriff HDTV bezeichnet eine Reihe von Fernseh-Normen, die sich gegenüber dem herkömmlichen Fernsehen durch eine erhöhte vertikale, horizontale oder temporale Auflösung auszeichnen. Zu verschiedenen Zeiten verstand man aufgrund des jeweiligen Standes der Technik andere Auflösungen als hochauflösend. Aktuell sind Vertikalauflösungen von 720 Zeilen und 1080 Zeilen gebräuchlich. Die bisherigen Fernsehstandards bieten zum Vergleich nur 576 Zeilen bzw. 480 Zeilen.

Hauptsatzung

Die Hauptsatzung der Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern (heute Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern) ist auf der Grundlage des § 51 Abs. 5 RundfG M-V erlassen worden. Sie regelt Näheres zu den Organen der Landesmedienanstalt (Direktor und Medienausschuss) und zur Wahrnehmung der Aufgaben nach dem Rundfunkgesetz. Eine Lesefassung finden Sie auf dieser Homepage unter dem Button "Rechtsgrundlagen/Satzungen".

Hörerforschung

Siehe auch: Media-Analyse

Der Begriff Hörerforschung steht für denjenigen Teil der Medienforschung, der sich mit dem Hörfunk und dessen Nutzung befasst. Standardinstrument für das Erheben der Nutzungsdaten ist in der Bundesrepublik die Media Analyse, deren Ergebnisse in der Regel zweimal pro Jahr veröffentlicht werden.