Medienlexikon

Bitte verwenden Sie die untenstehenden Links um zu Einträgen mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben zu gelangen.

Jugendmedienschutz

Oberbegriff für den einheitlichen Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Einflüssen durch Medien, welche die Entwicklung oder Erziehung von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigen bzw. gefährden können oder die Menschenwürde bzw. sonstige durch das Strafgesetzbuch geschützte Rechtsgüter verletzen. Rechtliche Grundlagen des Jugendmedienschutzes finden sich in Deutschland insbesondere im Jugendschutzgesetz (JuSchG) und im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV). Außerdem berühren etliche Verbreitungsverbote des Strafgesetzbuchs (StGB) den Jugendmedienschutz.

Im von den Bundesländern vereinbarten JMStV sind Regelungen zu den Medien, die in den Zuständigkeitsbereich der Länder fallen, zu finden. Hierzu zählen insbesondere Radio und TV (Rundfunkmedien) sowie das Internet mit seinen Diensten (Telemedien). Die Regelungen zum Jugendmedienschutz im JuSchG betreffen nur so genannte Trägermedien, also materiell greifbare Medien wie Bücher, Zeitschriften, Filmrollen, Videokassetten, CD-ROMs oder DVDs.

Jugendschutz

Siehe auch: Menschenwürde

Der Jugendschutz als Sorge um das Wohlbefinden der Heranwachsenden gehört zu den wichtigsten Aufgaben der Gesellschaft und damit auch der Medien. Nicht zuletzt deshalb widmen die Landesmedienanstalten dem Jugendschutz große Aufmerksamkeit.

Gesetzliche Grundlage dafür sind vor allem der Staatsvertrag über den Schutz der Menschenwürde und den Jugendschutz in Rundfunk und Telemedien (Jugendmedienschutz-Staatsvertrag) vom 30.10. 2009 (in Kraft getreten am 01.04.2010) sowie die Jugendschutzrichtlinien der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern. Mehr zum Thema Jugendschutz finden Sie auf dieser Homepage unter dem Button "Programmaufsicht".

Jugendschutzrichtlinien

Siehe auch: DLM , Jugendschutz , Menschenwürde

Die Jugendschutzrichtlinien werden durch die Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) beschlossen und durch die einzelnen Landesmedienanstalten als Satzung erlassen. Die Jugendschutzrichtlinien konkretisieren die gesetzlichen Bestimmungen bei der Gewährleistung des Jugendschutzes in den Programmen des privaten Rundfunks sowie in den Telemedien. Mehr Informationen zum Thema Jugendschutz finden Sie auf dieser Homepage unter dem Button "Programmaufsicht".