Medienlexikon

Bitte verwenden Sie die untenstehenden Links um zu Einträgen mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben zu gelangen.

PHOENIX

Siehe auch: ARD , ZDF , Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

PHOENIX ist der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF. Das Programm besteht aus Übertragungen gesellschafts- und kulturpolitisch bedeutsamer Ereignisse sowie aus Dokumentationen, Features, Reportagen und Gesprächssendungen und Dokumentarspielen. Die Sendungen sollen im Regelfall die aktuellen Ereignisse thematisch vertiefen. Außerdem übernimmt PHOENIX einzelne Informationssendungen aus den Hauptprogrammen von ARD und ZDF.

www.phoenix.de

Pay-TV

Siehe auch: Decoder

Beim Pay-TV handelt es sich um Fernsehprogramme, die von den Zuschauern gegen Bezahlung abonniert werden können. Die Zuschauer benötigen dazu zusätzlich einen Decoder.

Pay-per-View

Bei Pay-per-View handelt es sich um ein Fernsehangebot, bei dem die Zuschauer für einzelne Sendungen, die sie abrufen können, bezahlen müssen.

Pilotprojekte

Siehe auch: Lokalradio Rostock (LOHRO)

Pilotprojekte sind zeitlich befristete, von der Medienanstalt geförderte Medienprojekte. Das Lokalradio Rostock (LOHRO) war von 2005 bis 2010 so ein Projekt.

Podcasts

Bei Podcasts handelt es sich um Audio- oder Videodateien, die aus dem Internet heruntergeladen werden können. Podcasts sind also Radio- oder Fernsehsendungen, die unabhängig von deren Sendezeiten gehört oder gesehen werden können.

Prime Time

In der Fernseh- und Hörfunkbranche bezeichnet die Prime Time die Sendezeit, in der die meisten Zuschauer oder Zuhörer erreicht werden. Beim Fernsehen liegt die Prime Time in der Regel zwischen 20 und 23 Uhr, beim Hörfunk zwischen 6 und 9 Uhr.

Privater Rundfunk

Siehe auch: Duales Rundfunksystem , Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Privater Rundfunk ist ein Sammelbegriff für die seit den 1980er Jahren neben dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk aufgebaute zweite Säule des dualen Rundfunksystems in der Bundesrepublik. Der private Rundfunk besteht weitgehend aus Hörfunk- und Fernsehveranstaltern, die sich durch Sponsoring und Werbung finanzieren. Die Veranstalter werden in den einzelnen Bundesländern von den jeweiligen Landesmedienanstalten lizenziert und beaufsichtigt.

Programmbeirat

Siehe auch: ANTENNE MV , Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern

Zur Sicherung der Ausgewogenheit des Programms sowie zur Sicherung der Meinungsvielfalt kann die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern vom Rundfunkveranstalter die Einrichtung eines Programmbeirates verlangen. Der muss aus mindestens sieben Vertretern bedeutender gesellschaftlicher Gruppen beziehungsweise Verbänden des Landes bestehen. Der Programmbeirat darf auf die Strukturen des Programms Einfluss nehmen.

Die beiden landesweiten Hörfunkveranstalter, Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern und ANTENNE MV haben einen Programmbeirat.

Programmgrundsätze

Siehe auch: Aufsicht , Programmverstoß

Bei den Programmgrundsätzen handelt es sich um die in den jeweiligen Rundfunkgesetzen der Bundesländer formulierten Richtlinien für die Programmgestaltung. Die Programmverantwortlichen der Sender sind an diese Richtlinien gebunden. Die Einhaltung der Programmgrundsätze wird durch die Gremien der zuständigen Landesmedienanstalt kontrolliert. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Homepage unter dem Button "Programmaufsicht".

Programmkritik

Bei der Programmkritik handelt es sich um Meinungsäußerungen über bestimmte Inhalte der Hörfunk- und Fernsehsendungen, die direkt an die Veranstalter zu richten sind.

Programmverstoß

Siehe auch: Aufsicht , Beschwerden

Ein Programmverstoß liegt dann vor, wenn durch ein Rundfunkprogramm, einzelne Sendungen oder Beiträge oder sonst gegen die gesetzlichen Bestimmungen verstoßen wird. Die zuständige Landesmedienanstalt als Aufsichtsbehörde ahndet diesen Verstoß je nach Schwere des Sachverhalts. Mehr Informationen dazu finden Sie auf dieser Homepage unter dem Button "Programmaufsicht".