Medienlexikon

Bitte verwenden Sie die untenstehenden Links um zu Einträgen mit einem bestimmten Anfangsbuchstaben zu gelangen.

Satellitenprogramme

Siehe auch: Kabelnetze , terrestrisch

Satellitenprogramme sind eigens oder vor allem für die Ausstrahlung über Satelliten konzipierte Programme, die derzeit in Deutschland zumeist auch in Kabelnetzen weiterverbreitet werden und so - selbst ohne terrestrische Sendernetze - bis zu mehr als 80 Prozent der Haushalte erreichen können.

Sendernetze

Siehe auch: Frequenzen , terrestrisch

Sendernetze sind auf dem Erdboden errichtete Anlagen, über die Rundfunkprogramme terrestrisch - also über Antenne - ausgestrahlt werden. Zu ihrem Aufbau bedarf es technischer und baulicher Maßnahmen: der Standort muss festgelegt, Sendemasten errichtet, die eigentlichen Sender und Sendeantennen an den Masten angebracht sowie internationale Absprachen über die zu benutzenden Frequenzen getroffen werden.

Spartenprogramme

Siehe auch: Vollprogramme

Als Spartenprogramme (auch Spartensender) werden Hörfunk- und Fernsehprogramme bezeichnet, die sich auf spezielle Themen und Formen konzentrieren. Sie sind im Gegensatz zu Vollprogrammen nach Zielgruppen ausgerichtet.

Spot

Siehe auch: Werbespot

Ein Spot ist eine klassische Werbeform im Fernsehen. Übliche Spotlängen sind 7, 10, 15, 20, 30, 45 oder 60 Sekunden.