Medieninformation • 11.03.2022 • Schwerin

"Media Dialogue TV EXTRA"

TV-Gespräche mit ukrainischen und europäischen Partnern des internationalen Medienprojektes

Am 15. März 2022, um 18 Uhr, startet die sechsteilige Sendereihe „Media Dialogue TV EXTRA“ aus Ludwigshafen. Der Mediatop Schwerin strahlt aus aktuellem Anlass täglich, jeweils um 18 Uhr die weiteren Folgen im Programm Mediatop.TV aus.

Mit ZOOM-Gesprächen aus Kyiv (Ukraine), Tblisi (Georgien), Jerewan (Armenien) und Rome (Italien) informiert „Media Dialogue TV EXTRA“ über Hintergründe und die Lage in der Ukraine. Im Rahmen der Sendereihe – aufgezeichnet am 1. Tag des Angriffskrieges der russischen Förderation – liefern Projektpartner des internationalen Medienprojektes „Media Dialogue“ – darunter die erste Sekretärin der „Union of Ukrainian Journalists“ Lina Kushch und Dr. Katherina Sokolova, Dozentin am „Institute of Journalism“ der Taras Schewtschenko Universität Kyiv Informationen und Einschätzung nach Beginn des Krieges. Eine weitere Einordnung der schrecklichen Kriegsereignisse in der Ukraine nehmen Mamuka Andgudlaze – Hochschullehrer an der Caucasus Universität Tblisi (Georgien) und Mkrtich Tonoyan, Leiter der Kulturinitiative ACOS in Jerewan (Armenien) vor. Georgien verlor im Krieg gegen Russland 2008 20% seines Staatsgebietes und Armenien wurde 2020 im Krieg um Berg-Karabach – von der Türkei und Aserbaidschan angegriffen. Die europäische Einordnung der russischen Aggression nimmt Roger Casale, ehemaliger Abgeordneter des britischen Unterhauses und Gründer der europäischen Initiative „New Europeans“ vor. Die Gespräche führte der Vorsitzende des Bundesverbandes Bürgermedien (bvbm) und Leiter von OK-TV Ludwigshafen, Dr. Wolfgang Ressmann.

Seit 2015 engagiert sich der Ludwigshafener Bürgersender in Kooperation mit dem Bundesverband Bürgermedien im Projekt „Media Dialogue“ – gefördert vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik – in der Ukraine, Moldawien, Georgien, Armenien und bis 2020 auch in Belarus beim Aufbau zivilgesellschaftlicher Strukturen in den ehemaligen Sowjetrepubliken.
„Die russische Aggression stellt auch einen fundamentalen Angriff auf demokratische Werte und einen freien Journalismus dar – wir stehen fest an der Seite unserer ukrainischen Partner“, betont Ressmann als Organisator des „Media Dialogues“.

Ausstrahlungstermine von „Media Dialogue TV EXTRA“:

Dienstag 15. März,18 Uhr
War In Ukraine - Lina Kuhsh (13:07)

Mittwoch 16. März, 18 Uhr
War In Ukraine - Kateryna Sokolova (16:56)

Donnerstag 17. März, 18 Uhr
War In Ukraine - Roger Casale (13:59)

Freitag 18. März, 18 Uhr
War In Ukraine - Mamuka Andguladze (12:20)

Samstag 19. März, 18 Uhr
War In Ukraine - Mkrtich Tonoyan (19:22)

Sonntag 20. März, 18 Uhr
War In Ukraine - Constantin Uzdris (26:04)

Zurück