Medieninformation • 74/2022 vom 15.12.2022

Kompakt und interaktiv: Neue Broschüre informiert über die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)

Alles Wissenswerte auf einen Blick

Kinder- und Jugendmedienschutz kompakt: Auf fünf Seiten liefert die neue Broschüre „Was wir tun, um Kinder und Jugendliche zu schützen“ die wichtigsten Infos rund um die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM). Leser*innen erfahren unter anderem, wie das Expert*innen- Gremium den gesetzlichen Auftrag umsetzt, Kinder und Jugendliche vor beeinträchtigenden Inhalten zu schützen, welche Inhalte als problematisch für Minderjährige gelten und welche technischen Schutzmöglichkeiten es gibt. 

Dr. Marc Jan Eumann, Vorsitzender der KJM: „Wir wollen die Arbeit der Kommission für Jugendmedienschutz noch greifbarer machen und aufzeigen, wo und wie wir tätig werden. Mit lesefreundlichen Kurzinfos‘ machen wir auch komplexe Themen verständlich.“ 

Dazu tragen interaktive Funktionen bei, die sich per Klick öffnen oder auf weitere Infos im Netz verweisen. So bekommen Bürger*innen, Politiker*innen, Medienvertreter*innen und Interessierte einfachen Zugang zu den für sie relevanten Inhalten. Die neue Broschüre ist auschließlich digital verfügbar. Eine Postkarte, die mittels QR-Code auf sie verlinkt, kann bei der KJM bestellt werden.

Hier geht es zur neuen Broschüre. 

Die Kommission für Jugendmedienschutz ist ein Organ der Landesmedienanstalten und ein Expertengremium aus Vertreter*innen von Bund, Ländern und Landesmedienanstalten. In Deutschland ist die KJM die zentrale Aufsichtsstelle für den Jugendschutz im privaten Rundfunk und Internet. 

Weitere Informationen über die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) und ihre Mitglieder finden Sie hier, Informationen zu den Medienanstalten finden Sie hier.

Zurück