9/2010 vom 09.06.2010

Medien: Wie schützen wir unsere Kinder?

Jugendmedienschutztagung am 16. Juni in Schwerin

Experten aus ganz Deutschland diskutieren auf Einladung der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch, den 16. Juni 2010, in Schwerin über die neuesten Entwicklungen im Bereich des Jugendmedienschutzes in der Bundesrepublik. Wie schützen wir unsere Kinder vor medialer Überforderung – im Zweifelsfall auch vor sich selbst? Welche Einflüsse haben Fernsehen und Internet auf die Psyche von Kindern und Jugendlichen? Wie groß ist die Verantwortung der Schulen und Elternhäuser?

Die Tagung:

Grenzen setzen oder Kompetenzen stärken –
wie gelingt Jugendmedienschutz?

wird von Nikolaus Voss – Staatssekretär im Ministerium für Soziales und Gesundheit M-V – eröffnet. Er spricht u.a. über den gerade neu gefassten Jugendmedienschutz-Staatsvertrag. Welche Änderungen bringt der Vertrag mit sich? Was vermag das Gesetz?

Prof. Dr. Petra Grimm von der Hochschule der Medien Stuttgart, eine ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet des Jugendmedienschutzes, referiert über Sex- und Gewaltdarstellungen in unseren Medien und debattiert mit Fachleuten von jugendschutz.net und SchülerVZ über die Aufgabe „Wie sieht ein wirksamer Jugendmedienschutz aus?“

Prof. Dr. Roland Rosenstock von der Universität Greifswald – er ist zugleich Prüfer bei der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) – stellt eigene Erfahrungen und Erkenntnisse vor, die er in seiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Mecklenburg-Vorpommern gemacht hat. Seine These: „Medienkompetenz ist der beste Jugendmedienschutz!“ Rosenstock hält sein Referat zusammen mit Jugendlichen, damit nicht nur über, sondern auch mit ihnen geredet wird.

Außerdem kommen Elternvertreter zu Wort sowie der Pädagoge und Psychologische Berater Dr. Detlef Scholz. Er arbeitet in der Schweriner Beratungsstelle für exzessiven Mediengebrauch und Medienabhängigkeit und berichtet über die Ursachen von Mediensucht.

Ort:  Industrie- und Handelskammer zu Schwerin
        Ludwig-Bölkow-Haus
        Graf-Schack-Allee 12
        19053 Schwerin

Zeit: 16. Juni 2010, 14-18 Uhr

Die Tagung ist öffentlich – es würde uns freuen, wenn Sie auf die Veranstaltung an geeigneter Stelle hinweisen würden!