10/2010 vom 29.06.2010

Medienanstalt M-V: Neue Mediathek und Webauftritte

Ab 1. Juli 2010 neue Zusatzangebote im Internet

Die Beiträge sind ausgewählte Sendungen der Offenen Kanäle der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern: des Rostocker Offenen Kanals (rok-tv), des Offenen Kanals in Neubrandenburg (NB-Radiotreff 88,0) sowie deren Außenstellen. Nutzerinnen und Nutzer der Offenen Kanäle erhalten so die Chance, ihre Beiträge „weltweit“ zu präsentieren. Außerdem können jetzt auch alle, die außerhalb der Sendegebiete wohnen, diese Radio- oder TV-Beiträge bequem zu Hause hören oder sehen. Die Beiträge sind lokal, authentisch und informativ. Sie können in der Mediathek bewertet und kommentiert werden.

In der Mediathek finden Sie Musiksendungen, Magazine, Berichte und Reportagen aus allen Regionen des Landes. Gezeigt werden auch Ergebnisse der medienpädagogischen Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Medienanstalt, die mit ihren „Medientreckern“ Projekte im ländlichen Raum durchführen. Somit spiegelt sich in der Mediathek nicht nur die breite Vielfalt der Beiträge, sondern auch die große Vielfalt unseres Bundeslandes.

Beispiele für Fernsehbeiträge, die unter www.mmv-mediathek.de präsentiert werden, sind Produktionen des Jugendmagazins „Sputnik“ sowie des lokalen Magazins des Hansefilm-Studios „Wir von hier“, die zuvor auf rok-tv ausgestrahlt wurden. Ebenso werden hier künftig Beiträge mit aktuellem Bezug oder öffentlichem Interesse ihren Platz finden, beispielsweise Sendungen des medienpolitischen Talks „lokalisiert“.
Die beliebte Radiosendung „Sagenhaftes vom Tollenseufer“ ist jetzt nicht mehr nur sonnabends um 15 Uhr auf NB-Radiotreff 88,0 zu hören, sondern dann, wenn man Zeit und Muße hat, ebenso Radiosendungen wie die „Morgenandacht“, der „RundumGenuss“, das „Seniorengrammophon“, das „Familienmagazin“ und „Tessis Countryscheune“.
Die Mediathek soll nicht nur eine Darstellung der Beiträge auf breiterer Ebene ermöglichen, sondern über eine Kommentarfunktion auch den medienkritischen Austausch fördern.

Zeitgleich hat die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern die Internet-Auftritte der Offenen Kanäle überarbeitet. Die Homepages präsentieren sich jetzt frischer, übersichtlicher und moderner. Sie sind untereinander verlinkt, bieten einen umfassenden Service für Nutzerinnen und Nutzer und ermöglichen somit einen neuen, besseren Zugang zu den Offenen Kanälen.

Hintergrund:
Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern ist die Aufsichts- und Regulierungsbehörde für den privaten Rundfunk und die Telemedien in Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist Trägerin der Offenen Kanäle in Rostock (www.rok-tv.de), Schwerin (www.fisch-tv.com), Neubrandenburg (www.nb-radiotreff.de), Greifswald (www.98eins.de) und Malchin (www.studio-malchin.de). In diesen Offenen Kanälen können alle Bürgerinnen und Bürger selbstständig und kostenlos – nach entsprechender Einweisung – Radio- und Filmbeiträge produzieren.