15/2010 vom 30.09.2010

Freie Radiofrequenzen zu vergeben

Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern schreibt Angebote
für Stralsund und Wismar aus

Ab Anfang 2011 können die UKW-Frequenz 98,9 MHz (Sendeleistung: 400 Watt) in Stralsund sowie die UKW-Frequenz 97,0 MHz (Sendeleistung: 100 Watt) in Wismar für die Veranstaltung und Verbreitung von privaten Hörfunkprogrammen genutzt werden.

Der Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern, das Entscheidungsgremium der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, hat auf seiner Sitzung am 29. September 2010 beschlossen, diese Frequenzen neu auszuschreiben. Dem bisherigen Lizenzinhaber wurden die Zulassungen in Stralsund und Wismar entzogen, weil er vereinbarten Leistungen nicht nachgekommen war.

Bewerbungen für die frei werdenden Frequenzen sind bis zum 5. November 2010 an die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin zu richten.

Die genauen Ausschreibungstexte finden Sie auf der Homepage der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern www.medienanstalt-mv.de/news/ausschreibungen.html.

Neu ausgeschrieben wird zudem eine Mittelwellen-Hörfunkfrequenz in Putbus für die Veranstaltung und Verbreitung eines privaten Hörfunkprogramms.

Der Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern beschloss außerdem am 29. September 2010, dass die Rostocker mediadock GmbH ihr lokales Fernsehprogramm tv. rostock weitere zehn Jahre, nämlich bis zum 31. Dezember 2020, veranstalten kann.