15/2005 vom 31.05.2005

Jahresbericht 2004 der Landesrundfunkzentrale liegt vor

Eine aktuelle Bestandsaufnahme

Das Jahr 2004 brachte für die Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern einen erheblichen Umbruch - nicht zuletzt durch einen erstmals nach zwölf Jahren vollzogenen Wechsel an der Spitze des Hauses. Diese Entwicklung ist auch in ihrem Wirken nach außen erkennbar. So konnte inzwischen ein komplett neuer Internet-Auftritt präsentiert werden, und auch dieser Jahresbericht hat eine neue Form gefunden.
Zum Einen erfüllt er nach wie vor die Funktion eines Rechenschaftsberichts über die im Jahr 2004 geleistete Tätigkeit der Landesrundfunkzentrale. In diesem Zusammenhang werden Fragen nach den Aufgaben und nach der Struktur der LRZ sowie zu Haushalt und Finanzen beantwortet, aber auch Auskünfte zur Zusammensetzung und zur Tätigkeit des Landesrundfunkausschusses gegeben.

Andererseits aber geht der Text über die Funktion eines Rechenschaftsberichts hinaus und versucht mit der Hervorhebung eines besonderen Themas einen gewissen Schwerpunkt der Tätigkeit der LRZ näher zu erläutern. In diesem Jahr im Blickpunkt: die Mediengesellschaft, Medienkompetenz und die Offenen Kanäle in Mecklenburg-Vorpommern.

Anhand der Darstellung wird die Strategie der Landesrundfunkzentrale deutlich, den Bürgerinnen und Bürgern möglichst überall im Land die Gelegenheit zu geben, selbst Medienkompetenz zu erwerben. Mit dem Aufbau der Zahl der Offenen Kanäle von drei auf fünf wird nun auch Vorpommern ausdrücklich in diese Prozesse einbezogen. Außerhalb der fünf festen Punkte in Neubrandenburg und Rostock, Malchin, Greifswald und Schwerin sind die beiden „Medientrecker" der Offenen Kanäle unterwegs, die sich - wie nachzulesen ist - offensichtlich zunehmender Beliebtheit erfreuen.

Zwischen den Zeilen werden auch die verstärkten Anstrengungen verschiedener Partner erkennbar, in Mecklenburg-Vorpommern ein Netzwerk für Medienkompetenz zu etablieren. Die Landesrundfunkzentrale sieht es als eine wichtige Aufgabe an, dieses Anliegen aktiv zu unterstützen. Nicht zuletzt diesem Ziel dient das Schwerpunkt-Thema dieses Jahresberichts.

Ich wünsche Ihnen größtmöglichen Nutzen und viel Vergnügen beim Lesen und freue mich auf gemeinsame Erfolge, Mecklenburg-Vorpommern nicht nur zu einem Tourismus- und Gesundheits-Land werden zu lassen, sondern auch zu einer Region, in der Medienkompetenz zu Hause ist - so wie die Landesrundfunkzentrale in Schwerin.

Dr. Uwe Hornauer
Direktor