41/2011 vom 09.12.2011

Klappe gegen rechts

Prominente Unterstützung für Film-Ideen-Wettbewerb gegen Rechtsextremismus

Waren (Müritz). Christian Schwochow, Regisseur des in Mecklenburg-Vorpommern gedrehten Kinofilms „Novemberkind“ – zweimal für den Deutschen Filmpreis 2009 nominiert – übernimmt den Juryvorsitz von Klappe gegen rechts - dem landesweiten Film-Ideen-Wettbewerb für Vielfalt, Demokratie und Zivilcourage in Mecklenburg-Vorpommern. Die Jury sichtet die eingereichten Beiträge und prämiert die zehn besten Filmideen. "Ich freue mich auf die Arbeit für Klappe gegen rechts und bin schon sehr neugierig auf die Ideen der Kinder und Jugendlichen", erklärt Christian Schwochow.

„Unbedingt mitmachen!“, meint auch der Schauspieler Tayfun Bademsoy, bekannt aus zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen, u. a. „Polizeiruf 110 München“, „Ein starkes Team“ und „Tatort“, der ebenfalls in der Jury mitwirkt und zusätzlich noch ein „Bonbon“ anbietet: „In einer guten Geschichte spiele ich – wenn gewünscht – mit!“

Zu den Partnern des Film-Ideen-Wettbewerbes gehört weiterhin die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin. Deren Direktor Dr. Uwe Hornauer sagt: „Wir leben in einer stark medial geprägten Demokratie. Darum engagiert sich die Medienanstalt seit vielen Jahren in der Medienbildung, um den Menschen in Mecklenburg-Vorpommern mediale Kompetenzen zu vermitteln. Diese Kompetenzen sind wichtig, um aktuelle Zusammenhänge zu verstehen und demokratische Grundwerte wie zum Beispiel die Meinungsfreiheit zu verinnerlichen. Die Medienanstalt unterstützt den Wettbewerb mit ihren zwei Offenen Fernsehkanälen in Rostock und Schwerin.“
Die Offenen Kanäle in Rostock (rok-tv) und in der Landeshauptstadt (Fernsehen in Schwerin) stellen kostenfrei Film- und Tontechnik in Form von Komplettpaketen zur Verfügung und stehen dem Projekt jederzeit beratend zur Seite. Die Pakete enthalten hochwertige Videokameras, Stative, Tontechnik und Schnittrechner. Nach Abschluss der Produktionen bieten die Offenen Kanäle Präsentations- und Sendeflächen, um die entstandenen Filme einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und die Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e.V. möchten mit dem vor drei Wochen erstmals gestarteten Film-Ideen-Wettbewerb Kinder und Jugendliche bis 27 Jahren anregen, eine eigene Idee für Kurzfilme gegen Rassismus und Intoleranz zu entwi-ckeln.
Die prämierten Projektteams können ihre Vorhaben im nächsten Jahr mit professioneller Unterstützung selbst realisieren, wobei alle Produktionskosten im Rahmen des Wettbewerbs finanziert werden. Die fertigen Filme werden anschließend in Kinos, auf Festivals und auf thematischen Veranstaltungen gezeigt und ein breites Publikum ermuntert, Gesicht gegen Rechtsextremismus zu zeigen.

Wettbewerbsbeiträge können noch bis zum 15.01.2012 eingereicht werden.
www.klappe-gegen-rechts.de

Hintergrund:
Klappe gegen rechts – Der Film-Ideen-Wettbewerb für Vielfalt, Demokratie und Zivilcourage in Mecklenburg-Vorpommern ist ein gemeinsames Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V., in Kooperation mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern, gefördert vom Europäischen Sozialfonds (ESF).

Die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) versteht sich als Gemeinschaftsaktion für Jugend und Zukunft. Sie entwickelt Programme und Projekte für junge Menschen, in denen sie Eigeninitiative, Unternehmensgeist, Teilhabe und Mitverantwortung, sowie eine demokratische Kultur des Zusammenlebens erlernen und erleben können. 2010 konnte die DKJS mit über 40 Programmen deutschlandweit über 130.000 Kinder und Jugendliche erreichen. Die RAA Mecklenburg-Vorpommern e. V. engagiert sich seit 1999 landesweit für eine demokratische Kultur in Schule und Gemeinwesen, ist u. a. Trägerin von zwei Regionalzentren für demokratische Kultur in M-V und arbeitet als regionaler Partner der Deutschen Kinder und Jugendstiftung in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern betreibt an fünf Standorten im Land Offene Kanäle: in Rostock, Schwerin, Neubrandenburg, Greifswald und Malchin. In den Offenen Kanälen können alle Bürgerinnen und Bürger Mecklenburg-Vorpommerns durch Seminare und Schulungen umfangreiche Medienkompetenzen erlangen und ihre selbst produzierten Radio- und Fernsehbeiträge kostenlos ausstrahlen. Denn im 21. Jahrhundert ist die Fähigkeit, kompetent mit Medien umgehen zu können, unabdingbare Voraussetzung für die Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten der medialen Techniken und die Bewältigung der daraus entstehenden Anforderungen. Die Vermittlung von Medienbildung und Medienkompetenz insbesondere an Kinder und Jugendliche ist deshalb eine der vordringlichsten Aufgaben der Medienanstalt.

Kontakt:                                                                 Infos:
Frau Delphine Wollenberg                                    www.klappe-gegen-rechts.de
Programmleitung Klappe gegen rechts               www.dkjs.de
RAA Mecklenburg-Vorpommern e.V.                    www.raa-mv.de
delphine.wollenberg@raa-mv.de
Telefon 03991-6739942 / 0160 7474042 (mobil)