12/2012 vom 17.02.2012

"Hilfe, meine Schüler sind mediensüchtig!"

Medienanstalt M-V unterstützt Aufklärung über Probleme

Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern und ihre Kooperationspartner setzen ihr Engagement in der Medienbildung fort. Im Rostocker Offenen Kanal Fernsehen (rok-tv), dem Medienbildungs-Zentrum der Medienanstalt in der Hansestadt, startet Ende Februar in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Schulamt Rostock und der Evangelischen Suchtberatung Rostock die diesjährige Bildungsreihe mit einem aktuellen, brisanten Thema: Es geht um den exzessiven Medienkonsum.

Experten aus verschiedenen Fachbereichen klären am 28. Februar 2012 von 17 bis 20 Uhr bei rok-tv, Grubenstraße 47, 18055 Rostock über exzessiven Medienkonsum auf. Sie zeigen Auswege und Chancen.
Es ist ein Bildungsabend für Lehrerinnen und Lehrer, die in ihren Klassen Schülerinnen und Schüler mit medienexzessivem und -missbräuchlichem Verhalten vermuten und Hilfe benötigen. Aber auch alle Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen, Erzieherinnen und Erzieher, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sind willkommen.

Es werden Suchtkriterien, Handlungsfelder und Handlungswege erläutert, Rechte und Pflichten von Erziehenden dargestellt sowie Möglichkeiten und Grenzen von Hilfesystemen aufgezeigt. Die Erwachsenen sollen in die Lage versetzt werden, angemessen und hilfreich zu reagieren. Dabei steht die „spaß- und maßvolle“ Medienarbeit mit Heranwachsenden im Mittelpunkt, Mediennutzung wird nicht als etwas Negatives dargestellt. Nicht „bewahrend“, sondern präventiv und aktiv nähert sich der Bildungsabend den Mechanismen und Folgen des exzessiven Konsums. Er sensibilisiert den eigenen Umgang mit Medien und vermittelt Medienkompetenz.

Die Referenten:
André Dobrig – Evangelische Suchtberatung Rostock gGmbH
Monia Kousksi – Schulpsychologin des Staatlichen Schulamtes Rostock
Dr. Ulrike Möller – Medienpädagogische Beraterin des Staatlichen Schulamtes Rostock
Sören Köhn – Leiter des Rostocker Offenen Kanals Fernsehen (rok-tv)

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl (30) ist eine telefonische Anmeldung bei rok-tv unbedingt erforderlich. Telefon: 0381-4919898.

Die Bildungsreihe bei rok-tv wird im Laufe des Jahres mit folgenden Themen fortgesetzt:
      - Internetkriminalität
      - Datenschutz
      - zeitgemäße Medienarbeit in Schule und anderen Bildungseinrichtungen

Hintergrund:
Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (MMV) ist Trägerin der Offenen Kanäle in Mecklenburg-Vorpommern. Der Rostocker Offene Kanal Fernsehen (rok-tv) sendet seit 1997. Dort können alle Bürgerinnen und Bürger aus Mecklenburg-Vorpommern kostenlos Fernseh-Seminare besuchen, Technik entleihen und anschließend Fernseh-Beiträge produzieren. Bei rok-tv gibt es zahlreiche Veranstaltungen, in denen Medienbildung und Medienkompetenz – Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts – vermittelt werden. Der Offene Kanal ist ein Bürgersender und Medienkompetenz-Zentrum.