20/2012 vom 28.03.2012

Neuer TV-Veranstalter in M-V

Medienanstalt M-V vergibt Lizenz an Rostocker Unternehmen

Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, die Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für den privaten Rundfunk in Mecklenburg-Vorpommern, wird ein neues privates Fernsehprogramm für unser Bundesland lizenzieren.

Der Medienausschuss M-V, das Entscheidungsgremium der Medienanstalt, entschied auf seiner heutigen Sitzung: Der Rostocker Juni Media GmbH & Co. KG, vertreten durch den Geschäftsführer Thomas Böhm, wird die Zulassung zur Veranstaltung eines landesweiten privaten Fernsehprogramms in den digitalen Kabelanlagen des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern als Spartenprogramm im Bereich Unterhaltung ab dem 1. April 2012 für die Dauer von zehn Jahren erteilt.

Der Name des neuen Senders lautet „MV-TV“. Nach Angaben der Juni Media GmbH & Co. KG soll das landesweite Programm die Zuschauer umfangreich u.a. über touristische, kulturelle, sportliche, geschichtliche und gesundheitliche Themen informieren. Nachrichten-Sendungen sind nicht geplant.

„Immergut-Festival“ in Neustrelitz

Außerdem erteilte der Medienausschuss M-V heute dem Rostocker Hörfunkveranstalter Kulturnetzwerk e.V. eine Genehmigung, während des „Immergut-Festivals 2012“ vom 24. bis 27. Mai 2012 in Neustrelitz befristet auf der UKW-Frequenz 92,6 MHz das „Festivalradio ALMA“ zu veranstalten.

Das Festivalradio, das seit dem Jahr 2000 immer während des „Immergut-Festivals“ ausgestrahlt wird, überträgt Informationen und Konzerte vor allem einheimischer Bands.
Es wird von etwa 25 jungen Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren eigenverantwortlich realisiert und soll nach Angaben des Kulturnetzwerk e.V. dazu beitragen, Neustrelitz als Festivalstandort in ein positiveres Licht zu setzen, da die Stadt und ihre Umgebung des Öfteren wegen rechtsextremistischer Auseinandersetzungen in die Schlagzeilen geraten würden.