21/2012 vom 30.03.2012

Klassik Radio ab Sonntag in Stralsund "on air"

Dritte Frequenz in Mecklenburg-Vorpommern freigeschaltet

Der Privatsender Klassik Radio ist von Sonntag (1. April 2012) an auch in Stralsund auf der UKW-Frequenz 98,9 MHz zu empfangen. Damit sendet Klassik Radio auf einer weiteren Frequenz in Mecklenburg-Vorpommern. Seit 2008 ist der Sender in der Landeshauptstadt Schwerin über die UKW-Frequenz 90,1 MHz und seit dem 1. Dezember 2011 in Wismar über die UKW-Frequenz 97,0 zu hören.

Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (MMV) – sie ist für die Vergabe der Frequenzen zuständig – hatte Klassik Radio im November 2010 genehmigt, sein Programm ab dem 1. Januar 2011 für die Dauer von zehn Jahren auch in Wismar und Stralsund zu verbreiten.

Dr. Uwe Hornauer, Direktor der Medienanstalt: „Mit der neuen Frequenz ist Klassik Radio nun in drei Städten – und sogar etwas über die Stadtgrenzen hinaus – in unserem Bundesland zu hören. Das werden gerade die vielen Urlauber der Weltkulturerbe-Orte Wismar und Stralsund zu schätzen wissen. Klassik Radio berichtet über die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und trägt somit deutschlandweit zum Renommee unseres Bundeslandes bei. Das war der Hauptgrund, warum der Medienausschuss M-V, das Entscheidungsgremium der Medienanstalt, die Lizenz an Klassik Radio vergeben hat.“

„Wir freuen uns sehr, in einem der schönsten Bundesländer Deutschlands mit einem der schönsten Radioprogramme Deutschlands nun auch in Stralsund on air zu gehen“, erklärte Ulrich Kubak, Vorstandsvorsitzender der Klassik Radio AG. „Damit sind nun wichtige Regionen Mecklenburg-Vorpommerns von ihrer stärksten Seite in der bundesweiten Klassik-Radio-Fangemeinde wirkungsvoll vertreten.“