37/2012 vom 15.06.2012

Premiere für "Heimspiel TV"

Neue Sendereihe beim Rostocker Offenen Kanal (rok-tv)

Der Rostocker Offene Fernsehkanal (rok-tv), der Bürgersender der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in der Hansestadt, holt die Musikszene des Landes ins Fernsehen. Am 20. Juni 2012 erlebt ein ganz besonderes, Institutionen zusammenführendes Medienprojekt seine Uraufführung.

Die wöchentlich beim Lokalradio Rostock (LOHRO) ausgestrahlte Sendung „Heimspiel“ erweitert ihre mediale Reichweite und wird künftig als „Heimspiel TV“ mit vier Sendungen jährlich auch im Fernsehprogramm des Rostocker Offenen Kanals zu sehen sein. Veranstaltungsort ist hierbei eine eigens eingerichtete Show-Kulisse im Rostocker M.A.U. Club – zum Leben erweckt von vielen Mitstreiterinnen und Mitstreitern unterschiedlichster Kulturträger, von Freiwilligen und natürlich von Musikerinnen und Musikern.

Der Landesverband für Populäre Musik und Kreativwirtschaft M-V e.V. (PopKW) entwickelte mit „Heimspiel“ ein Radioformat, in dem ausschließlich Musik aus Mecklenburg-Vorpommern präsentiert wird. Jeden Donnerstag ab 20 Uhr stellt sich eine Band aus M-V vor, es gibt Veranstaltungshinweise und Szene-News.

Vor einem halben Jahr trafen sich Vertreter von PopKW, LOHRO, dem M.A.U. Club und rok-tv erstmals, um das Event und TV-Ereignis zu planen. Inzwischen ist ein einzigartiges kooperatives Projekt daraus entstanden.

Bei der Premiere am 20. Juni werden die beiden lokalen Bands „Die Reise“ und „Wooden Peak“ im neuen Heimspiel-TV-Wohnzimmer empfangen. Während der drei Stunden sind die Bands live auf einer kleinen Bühne zu erleben und plaudern unter dem Motto „Proberaum statt Wembley“ mit dem nordisch-charmanten Gastgeber über Biografisches und Musikalisches. Dabei sein können 77 Gäste, die ab 19 Uhr live die erste TV-Aufzeichnung miterleben.

„Heimspiel TV“ (Premiere)
Zeit: 20. Juni 2012, 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)
Ort: M.A.U. Club Rostock, Warnowufer 56, 18057 Rostock

Veranstaltet wird „Heimspiel TV“ von PopKW, M.A.U. Club und rok-tv. Der Ausstrahlungstermin der ersten Sendung wird rechtzeitig bekanntgegeben.