57/2012 vom 18.10.2012

Komm, lass uns online gehen

Medienakademie vom 6. bis 9. November 2012 in Güstrow

Kinder und Jugendliche nutzen ganz selbstverständlich das Internet und sind dabei Erwachsenen oft voraus. Um die Medienwirklichkeit von Kindern und Jugendlichen mit der von Erwachsenen zusammenzubringen, ist Medienkompetenz notwendig.

Darum führen die Evangelische Akademie der Nordkirche in Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern vom 6. bis 9. November 2012 die Medienakademie „Komm, lass uns online gehen“ in Güstrow durch: für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit.

Die viertägige Fortbildung beschäftigt sich mit den Funktionen und Instrumenten im „Social Web“. Geocaching, Bloggen, Online-Gaming und Facebook sind nur einige Beispiele dafür, wie sich im Internet Entertainment und Information, Spiel und Ernst, Begeisterndes und Bedrohliches begegnen. Der Mensch als soziales Wesen bildet sich auch im Netz ab.

Geleitet wird das Seminar von der Medienpädagogin der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern Sabine Münch und von Burkhard Schmidt von der Evangelischen Akademie der Nordkirche. Außerdem führen Referentinnen und Referenten des Landesjugendringes M-V, der Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung M-V, der ComputerSpielSchule Greifswald und der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt Workshops durch.

Tagungsort: „Haus der Kirche”, Grüner Winkel 10, 18273 Güstrow (Tel. 03843-21780)
Anmeldung: über www.ev-akademie-mv.de und das dortige Online-Anmeldeformular oder schriftlich (per Post, Fax. oder E-Mail) bis eine Woche vorher an: Evangelische Akademie der Nordkirche, Am Ziegenmarkt 4, 18055 Rostock, Tel. 0381-25 224 30 / Fax 0381-25 224 59,
E-Mail: info@ev-akademie-mv.de.

Diese Veranstaltung wird aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend gefördert.

Hintergrund
Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern (MMV) fördert seit vielen Jahren Veranstaltungen, Seminare und Tagungen in Mecklenburg-Vorpommern, in denen Medienbildung und Medienkompetenz – Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts – vermittelt werden. Eine Besonderheit sind die Medientrecker – mit Produktionstechnik für Filme und Radiosendungen ausgestattete Kleinbusse – der Medienanstalt. Sie führen jährlich etwa 40 Medien-Projekte vor allem an Schulen in M-V durch.
Weiterhin fördert die Medienanstalt pro Jahr etwa 20 Medien-Projekte im ganzen Land mit insgesamt über 200.000 Euro, zum Beispiel in Rostock, Neubrandenburg, Stralsund, Wismar und Grevesmühlen. In den Offenen Kanälen der Medienanstalt können alle Bürgerinnen und Bürger durch Seminare und Schulungen umfangreiche Medienkompetenzen erlangen und ihre selbst produzierten Radio- und Fernsehbeiträge kostenlos ausstrahlen.