16/2013 vom 10.04.2013

Medienkompetenz-Preis M-V 2013: Countdown läuft

Die acht besten Projekte stehen im Finale

Um den von der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern und dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur ausgelobten Medienkompetenz-Preis M-V 2013 haben sich in diesem Jahr 27 Projekte aus ganz Mecklenburg-Vorpommern beworben.

Der Medienkompetenz-Preis M-V 2013 wird am 18. April 2013 um 14 Uhr im Theater im Stadthafen Rostock zum Auftakt des Rostocker Festivals im StadtHafen (FiSH) verliehen. Er prämiert nunmehr zum achten Mal die innovativsten und nachhaltigsten Projekte, die Medienkompetenz modellhaft an Menschen aller Altersgruppen vermitteln.

Der Preis (dotiert mit insgesamt 2.000 Euro) wird in zwei Kategorien vergeben:
          - für „Außerschulische Projekte“ (Vergabe: Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern),
          - für „Schulische Projekte“ (Vergabe: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur).

Die eingereichten Projekte weisen eine große Themenvielfalt auf. In Torgelow beispielsweise haben Kinder herausgefunden, woher der Name des benachbarten Ortes „Heinrichsruh“ stammt. Schülerinnen und Schüler aus Brüel näherten sich filmisch dem Thema „Bienen und ihr Lebensraum“, und in Stralsund sensibilisierte der Chamäleon e.V. auf spielerische Art für den sicheren und selbstbewussten Umgang mit dem Internet.

Eine Auswahl-Jury hat aus den 27 Einreichungen acht Projekte ausgewählt und sie einer Preis-Jury empfohlen. Diese bestimmte aus den acht Projekten die beiden Preisträger. Zur diesjährigen Preis-Jury gehören u.a. Petra Willert vom Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern, Tino Sperke, Geschäftsführer und Programmdirektor von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern, und Professor Dr. Patrick Donges, Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft der Universität Greifswald.

Die Preisjury lobt das hohe Niveau in Qualität und Originalität der Beiträge. Petra Willert: „Jedes der Projekte, das wir diskutieren und bewerten durften, war auf seine Weise herausragend und verdient Lob und Anerkennung. Aus so unterschiedlichen Projekten das beste einer jeden Kategorie herauszusuchen, ist keine leichte Aufgabe. Dabei half die ausgewogene Zusammensetzung der Jury: Erfahrene Jury-Mitglieder wussten Vergleiche zu den Arbeiten der Vorjahre zu ziehen, neue Mitglieder eröffneten neue Sichtweisen. So haben wir uns auf zwei beispielhafte Projekte einigen können, die den Preis redlich verdienen.“

Am Tag der Verleihung des Medienkompetenz-Preises M-V 2013 laden die Medienanstalt, das Bildungsministerium und das Institut für neue Medien Rostock bereits ab 13 Uhr zu einem Quiz und zu einer Messe der Medienwerkstätten des Landes und ihrer Arbeit ein. Außerdem werden alle eingereichten Projekte ausgestellt. So können sich die Besucher von der Vielfalt und dem Ideenreichtum der medienpädagogischen Arbeit im Land überzeugen. Auf der Verleihung selbst, durch die Nora Sanne, Moderatorin bei Antenne MV und Stefan Horn, Leiter des NDR-Ostseestudios Rostock, führen, dürfen sich die besten vier Projekte und ihre Beteiligten auf der Bühne präsentieren.

Weitere Fragen an: Toni Altmann, Institut für neue Medien Rostock, Budapester Straße 16, 18057 Rostock, Tel.: 0381-20 35 44, E-Mail: mekopreis@ifnm.de. Eine ausführliche Vorstellung der acht Projekte finden Sie unter
www.medientrecker.de/blog/Medienkompetenz-Preis/index.html.