32/2013 vom 24.07.2013

Ostsee-Jugendmediencamp

Medienkompetenz für Jugendliche aus vier Nationen

Kiel. „Klappe, die erste – und Kamera läuft“ heißt es ab Freitag, den 26. Juli 2013, für 23 Jugendliche aus Finnland, Polen, Russland, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein in der Jugendbildungsstätte Haus Rothfos in Mözen bei Bad Segeberg. Dann beginnt das 9. Ostsee-Jugendmediencamp, das vom Ostsee-Jugendbüro des Landesjugendrings Schleswig-Holstein und dem Offenen Kanal Schleswig-Holstein mit Unterstützung der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern und dem Deutschen Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) organisiert wird. Die Jugendlichen aus vier Nationen werden in drei Arbeitsgruppen mit den Medien Film, Radio und Internet arbeiten. Dabei stehen die Förderung der Medienkompetenz und der interkulturellen Fähigkeiten der Jugendlichen in Vordergrund.

Das Material für die zu erstellenden Medienprodukte wird auf Exkursionen nach Kiel (OK Kiel, RSH), Büdelsdorf bei Rendsburg (Druckzentrum des shz-Verlages), Hamburg (NDR TV-Studios) und nach Rostock (rok-TV und die Dokumentations- und Gedenkstätte der ehemaligen U-Haft der Stasi) gesammelt.

Zum Abschluss der Jugendbegegnung werden am Samstag, den 03. August die Ergebnisse der Arbeitsgruppen um 17.00 Uhr im Kiel TV und Kiel FM in deutscher Sprache live gesendet. Kiel TV ist das Fernsehprogramm des Offenen Kanals und sendet auf Kanal 9 im Kieler Kabelnetz. Kiel FM ist das Radio des OK Kiel und auf UKW 101.2 im Raum Kiel über Antenne und via Livestream zu empfangen.

Zur Finanzierung der Jugendbegegnung erhält der Landesjugendring Zuschüsse vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein, vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein sowie von der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern und vom DNK.

Der Landesjugendring Schleswig-Holstein (www.ljrsh.de) ist die Arbeitsgemeinschaft schleswig-holsteinischer Jugendverbände und Jugendringe. Er vertritt die Interessen von 25 Mitgliedsorganisationen und 15 Kreisjugendringen, denen zurzeit mehr als 500.000 Kinder und Jugendliche angehören. Zu den wesentlichen Aktivitäten des Landesjugendrings gehört die internationale Jugendarbeit in der Ostseeregion. Im Offenen Kanal Schleswig-Holstein (www.oksh.de) können Bürgerinnen und Bürger ihr TV- und Radioprogramm in Kiel, Lübeck, Flensburg und Heide selbst machen. Eine der wesentlichen Aufgaben ist die Vermittlung von Medienkompetenz.

Kontakt
John Goss
Ostsee-Jugendbüro
Tel: 0431-800 9848 bis 25. Juli, vom 26.07.-04.08.2013 über Handy-Nr. 01520-3887087