46/2013 vom 18.09.2013

Lokal-TV-Tage 2013

Sender aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern treffen sich am 19. und 20. September in Potsdam

Die Medienanstalten aus Berlin-Brandenburg (mabb) und Mecklenburg-Vorpommern (MMV) veranstalten auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit den Landesverbänden der Lokalfernsehanbieter die Lokal-TV-Tage im Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) der mabb. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Der lokale Journalismus stecke in einer tiefen Krise, heißt es vielfach im medienpolitischen Diskurs. Gemeint ist dabei: Die Finanzierung lokaler Redaktionen vor allem bei den Lokal-Zeitungen funktioniert nicht mehr. Gleichzeitig behaupten Web-2.0- und Web-3.0-Aktivisten ständig, local und sublocal seien der neue Hype. Sogar Weltkonzerne wie Google müssten sich lokale Kompetenz zulegen.

In diesem Getümmel erscheint Lokal-TV – seit der vergangenen Woche in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auch über Satellit zu empfangen – schon fast als der ruhende Pol: seit Jahren etabliert im lokalen Medienmix, mit hoher Akzeptanz bei Zuschauerinnen und Zuschauern, inzwischen auf diversen Medienplattformen unterwegs. Doch was ist die Rolle von Lokal-TV zwischen Journalismus und Social Media, zwischen Fernsehen und Facebook? Kann ein Sender den vielen verschiedenen Erwartungen von Zuschauern, Wirtschaft, Vereinen, Politik und anderen lokalen Akteuren gerecht werden und überleben?

Die Lokal-TV-Tage Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern fragen am 19. und 20. September 2013 im MIZ Babelsberg (Stahnsdorfer Straße 107, 14482 Potsdam) nach der Rolle von Lokal-TV-Sendern und diskutieren aktuelle Entwicklungen – wie immer praxisnah und direkt auf die Entwicklungen und Projekte vor Ort bezogen. Von Smart-TV bis Sat-Kanal, von Vermarktung bis Ausbildung, von Produktion bis Programmplanung.

Das Programm finden Sie hier: