53/2013 vom 11.11.2013

Schockierende Bilder von den Philippinen

Kinder brauchen Unterstützung bei der Verarbeitung

München, 11.11.2013 – Verheerende Verwüstung, verletzte und leidende Menschen – die Bilder, die uns derzeit von den Philippinen erreichen, machen betroffen. Täglich wird in zahlreichen Nachrichtensendungen ausführlich über die aktuelle Lage berichtet.

Oft sind die Bilder sehr schockierend, Not und Elend werden drastisch gezeigt. Was schon Erwachsenen nahe geht, können Kinder nur schwer verkraften. Die Nachrichten für Erwachsene machen ihnen häufig Angst und lassen viele Fragen offen. Sie befürchten, selbst Opfer einer Naturkatastrophe zu werden oder machen sich Sorgen um die Kinder im Krisengebiet. Die Berichterstattung für Erwachsene ist ihnen nur wenig hilfreich. Vieles verstehen sie nicht, dabei brauchen sie dringend Erklärungen, um die belastenden Bilder zu verarbeiten.

Daher sind Eltern und Erzieher gefordert Fragen zu beantworten, Emotionen aufzufangen und den Kindern ein Gefühl von Sicherheit zu geben. Das gelingt am besten, wenn alles anschaulich und altersangemessen erklärt wird und man ihnen nichts vorenthält. Denn verständliche Hintergrundinformationen nehmen den ersten Schrecken und erleichtern es, die Geschehnisse zu begreifen.

Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, gemeinsam die Kindernachrichten anzuschauen. Sie verzichten auf brutale Bilder oder grausige Details und fassen alles kindgerecht zusammen.

Weitere Tipps, wie man Kinder am Weltgeschehen teilhaben lässt, ohne sie zu überfordern, hat FLIMMO unter www.flimmo.tv zusammengestellt.

Pressekontakt:
Nina Schneider, Telefon 089/63 808 279, E-Mail: nina.schneider@blm.de

Der FLIMMO ist in vielen Apotheken, Arztpraxen und Bibliotheken kostenlos erhältlich. Öffentliche Bezugsstellen finden Interessierte im Internet unter: www.flimmo.tv/bezugsstellen.

Einzelabos für Eltern und kostenlose Probeexemplare gibt es unter: Programmberatung für Eltern e.V., Heinrich-Lübke-Str. 27, 81737 München Telefon: 089/63808-279, E-Mail: vertrieb@flimmo.tv.

Der FLIMMO ist ein Programmratgeber für Eltern. Er bespricht das Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Neben dem Kinderprogramm werden auch solche Sendungen berücksichtigt, die sich zwar an Erwachsene richten, aber bei Kindern zwischen drei und 13 Jahren ebenfalls beliebt sind. Bewertet wird, wie Kinder in unterschiedlichem Alter mit bestimmten Fernsehinhalten umgehen und diese verarbeiten. Der FLIMMO betrachtet das Programm also stets aus der Kinderperspektive.

Der FLIMMO ist ein Projekt des Vereins Programmberatung für Eltern e.V. Mitglieder sind dreizehn Landesmedienanstalten und das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI). Mit der Durchführung ist das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis beauftragt.

Herausgeber ● Programmberatung für Eltern e.V. ● c/o Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) ● Heinrich-Lübke-Straße 27 ● D-81737 München

Telefon +49/89/63 808-280 ● Telefax +49/89/63 808-291 ● herausgeber@flimmo.tvwww.flimmo.tvwww.flimmo-fachportal.de

Redaktion FLIMMO ● c/o JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis ● Pfälzer-Wald-Straße 64 ● D-81539 München

Telefon +49/89/680 707 35 ● Telefax +49/89/689 891 11 ● redaktion@flimmo.tvwww.flimmo.tvwww.flimmo-fachportal.de