5/2006 vom 29.03.2006

160. Sitzung des Landesrundfunkausschusses

In seiner 160. Sitzung am 29. März 2006 genehmigte der Landesrundfunkausschuss der Veranstalterin „MotorFM GmbH“ die Zulassung zur Veranstaltung eines 24stündigen Hörfunkprogramms als Pilotprojekt in Wismar auf der terrestrischen analogen UKW-Frequenz 97,0 MHz. Diese Veranstalterin sende bereits in Berlin und Stuttgart ein so genanntes Independent-Programm. „MotorFM“ ist ein werbefreies Hörfunkangebot, das sich vorwiegend an jüngere Hörerinnen und Hörer sowie ausgesprochene Musikliebhaber richtet. So beabsichtigt der Veranstalter sein Programm bis zu 50 % pro Stunde mit einem Anteil an neuer oder deutscher Musik und Neuheiten zu bestreiten. Zur Einbindung lokaler Infoprogramme sind die innovativen Berliner Radiomacher bereit mit Kultureinrichtungen oder studentischen Gruppen so zusammen zu arbeiten, dass diese auch selbst gestaltete Programmteile integrieren können

Im Zuge einer länderübergreifenden DMB-Erprobung (bundesweites Handy-Fernsehen auf DAB/DMB Basis) hat sich der Landesrundfunkausschuss dafür ausgesprochen, auch für Mecklenburg-Vorpommern der Bewerberin „MFD Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH“, eine Pilotprojekt-Zulassung für die Dauer von fünf Jahren zu erteilen. Vergleichbare Zulassungen sind in den vergangenen Wochen auch von nahezu allen anderen Medienanstalten getroffen worden. Damit kann zunächst an ausgesuchten WM-Standorten diese neue Technologie bereits in wenigen Wochen zum Einsatz kommen, um dann bundesweit ausgebaut zu werden.