57/2013 vom 11.12.2013

Freie Radiofrequenzen zu vergeben

Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern schreibt Angebote für Rostock aus

Der Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern, das Entscheidungsgremium der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, hat auf seiner Sitzung am 11. Dezember 2013 beschlossen, drei frei werdende UKW-Frequenzen in Rostock für drei private Radioprogramme auszuschreiben.

Hintergrund ist der Bau des neuen Funkturmes in Rostock-Toitenwinkel und die Abschaltung des Funkturmes in Marlow Mitte 2014. Dadurch werden im Stadtgebiet Rostock drei neue UKW-Frequenzen von voraussichtlich leicht unterschiedlicher Qualität nutzbar. Die Bundesnetzagentur (Bonn) hat der Medienanstalt diese Frequenzen in Aussicht gestellt. Da noch weitere physikalische Koordinierungen notwendig sind, können derzeit jedoch noch keine Angaben über die genauen Frequenzen gemacht werden. Um aber eine möglichst frühzeitige Versorgung der Stadt Rostock zu erreichen, werden diese Übertragungsmöglichkeiten im UKW-Bereich bereits jetzt ausgeschrieben.

Vom 5. August 2014 an können somit  für die Dauer von zehn Jahren im Stadtgebiet Rostock insgesamt weitere drei private Radiosender ihre Programme täglich 24 Stunden ausstrahlen.

Bewerbungen für die frei werdenden Frequenzen sind bis zum 31. Januar 2014, 12 Uhr, an die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern in Schwerin zu richten.

Die Ausschreibung finden Sie ab dem 12. Dezember 2013 auf der Homepage der Medienanstalt M-V unter http://www.medienanstalt-mv.de/news/ausschreibungen.html.