4/2014 vom 24.01.2014

Medienscouts MV starten mit Update ins Jahr

Erstes landesweites Treffen im Rostocker Offenen Kanal rok-tv

Seit Herbst 2012 werden Jugendliche in Mecklenburg-Vorpommern in einem einmaligen Gemeinschaftsprojekt zu Medienscouts ausgebildet. An speziellen Ausbildungs-Wochenenden werden sie von Experten über digitale Medien aufgeklärt, um ihr Wissen - zum Beispiel über Cybermobbing, Computerspiele, Datenschutz, Cybercrime, Urheberrecht, Radio und Fernsehen - dann an andere Jugendliche, aber auch an Eltern und Großeltern weiterzugeben.

Bisher sind etwa 60 Jugendliche aus ganz Mecklenburg-Vorpommern zu Medienscouts ausgebildet worden. Erstmalig gibt es nun ein landesweites Treffen der bereits ausgebildeten Medienscouts, die sich seit heute Vormittag im Rostocker Offenen Kanal (rok-tv) über ihre bisherigen Erfahrungen austauschen und berichten. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus Neubrandenburg, Schwerin, Graal-Müritz, Cambs, Neukloster, Ahlbeck, Lübz, Röbel und Feldberg – aus ganz Mecklenburg-Vorpommern. „Wir freuen uns auf die Projekte und Berichte, die die Medienscouts MV an ihren Schulen umgesetzt haben“, so Bert Lingnau von der Medienanstalt M-V.

Die Medienscouts haben bisher zahlreiche Vorträge an ihren Schulen gehalten, zum Beispiel über Mobbing, Urheberrecht und soziale Netzwerke. Aktuell können sie informieren über die gehackten E-Mail-Konten und geben Ratschläge zur Passwortsicherheit.

Unter dem Motto „Update 2014“ werden die „alten“ Medienscouts MV heute auch fortgebildet, zum Beispiel zum Thema Rechtsextremismus: Wie kann ich dem begegnen, und was muss ich im Netz beachten? Die Experten vermitteln ihnen noch bis 15 Uhr Neuigkeiten aus der Welt der digitalen Medien.

„Im vergangenen Jahr haben die ausgebildeten Medienscouts rund 1.800 Schüler landesweit geschult. Damit wird eine enorme Vervielfältigung des Wissens erreicht. Der Ansatz Peer to Peer geht auf“, so Antje Kaiser, Projektkoordinatorin beim Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit M-V.

Neue Medienscouts MV gesucht

Ab sofort können sich Jugendliche (ab Klasse 8) für eine Ausbildung als Medienscout bewerben. 2014 gibt es wieder zwei Ausbildungs-Wochenenden. Die nächste Ausbildung von neuen Medienscouts findet vom 25.-27. April 2014 in Greifswald statt. Anmeldungen unter www.medienscouts-mv.de

Medienscouts MV ist ein gemeinsames Projekt von sieben Partnern. Dies sind der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit M-V, das Landeskriminalamt M-V, die Medienanstalt M-V, der Landesjugendring M-V, die Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung M-V, die ComputerSpielSchule Greifswald und die bundesweite Selbstschutzplattform juuuport.

Einzelne Ansprechpartner:
Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, Antje Kaiser, Tel.: 03 85 - 5 94 94 56, E-Mail: antje.kaiser@datenschutz-mv.de
Landeskriminalamt M-V, Thomas Freitag, Tel.: 0 38 66 - 64 61 25, E-Mail: thomas.freitag@lka-mv.de
Medienanstalt M-V, Bert Lingnau, Tel.: 03 85 - 5 58 81 14, E-Mail: b.lingnau@medienanstalt-mv.de
Landesjugendring Mecklenburg-Vorpommern e.V., Andreas Beck, Tel.: 03 85 - 7 60 76 15, E-Mail: a.beck@inmv.de
Landeskoordinierungsstelle für Suchtvorbeugung M-V (LAKOST), Birgit Grämke, Tel.: 03 85 - 7 85 15 60, E-Mail: graemke@lakost-mv.de
ComputerSpielSchule Greifswald, Anja Schweiger, Madlen Milewski, Tel.: 0 38 34 - 77 81 71 oder 0 38 34 - 86 11 38, E-Mail: schweiger@computerspielschule-greifswald.de, milewski@computerspielschule-greifswald.de
juuuport, Karin Wunder, Tel.: 02 21 - 94 65 94 82, E-Mail: kontakt@juuuport.de