45/2014 vom 16.06.2014

Deutsch-polnisches Medien-Projekt

Ergebnisse werden am 26. Juni 2014 in Schwerin präsentiert

Schülerinnen und Schüler des Schweriner Gymnasiums Fridericianum haben gemeinsam mit Jugendlichen aus der polnischen Stadt Borne Sulinowo (Woiwodschaft Westpommern) ein Medien-Projekt durchgeführt, in dem sie sich u.a. mit den Themen „Diskriminierung“ und „Menschenrechte“ auseinandersetzten. Der Titel: „Das Eigene und das Fremde – ein deutsch-polnischer Jugenddiskurs“.

Die Schweriner Jugendlichen stellen die Ergebnisse des Projektes am Donnerstag, den 26. Juni 2014, um 14 Uhr in der Aula des Gymnasiums Fridericianum (Goethestraße 74, 19053 Schwerin) vor. Entstanden sind ein Film und eine Broschüre.

Das Projekt – organisiert und durchgeführt vom Verein Politische Memoriale Mecklenburg-Vorpommern – begann im August 2013. In den Herbstferien 2013 fuhren die Schweriner Jugendlichen nach Borne Sulinowo. In der Kleinstadt, die knapp 150 Kilometer östlich von Szczecin liegt, tauschten sie sich mit den polnischen Schülerinnen und Schülern über gegenseitige Vorurteile aus und sprachen über Erfahrungen mit Ausgrenzung und Diskriminierung im eigenen Umfeld. Gleichzeitig beschäftigten sich alle gemeinsam mit der Geschichte der Kriegsgefangenenlager, die es während des Zweiten Weltkrieges in der Umgebung von Borne Sulinowo gab, und machten erste Filmaufnahmen.

Während der Osterferien im April 2014 besuchten die polnischen Jugendlichen Schwerin. Neben dem Kennenlernen der Stadt stand die Auseinandersetzung mit historischen Orten wie dem Denkmal für das ehemalige Kriegsgefangenenlager Stalag (Stammlager) II E im Grünen Tal, dem Dokumentationszentrum des Landes für die Opfer der Diktaturen in Deutschland und den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin im Mittelpunkt. Außerdem wurde intensiv an den Ergebnissen des Projektes, dem Film und der Broschüre, gearbeitet.

Unterstützt wurde das Medien-Projekt von der Stiftung Erinnerung-Verantwortung-Zukunft, dem Deutsch-Polnischen Jugendwerk und dem Offenen Kanal Fernsehen in Schwerin. Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern förderte das Projekt mit 5.000 Euro.

Kontakt
Politische Memoriale e.V. Mecklenburg-Vorpommern
Severinstraße 6, 19053 Schwerin
Tel.: 03 85 – 7 58 73 11
Fax: 03 85 – 7 58 73 13
E-Mail: info@polmem-mv.de
Internet: www.polmem-mv.de
Ansprechpartnerin: Simone Labs, Tel.: 0173-2437099

Ansprechpartnerin im Gymnasium Fridericianum
Lehrerin Christine Kindt
Tel. 0385 – 30 21 30
Fax 0385 – 30 21 333
E-Mail: Gymnasium.Fridericianum@t-online.de