2/2005 vom 26.01.2005

Landesrundfunkausschuss verlängert Zulassung von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bis 2010

Landesrundfunkausschuss verlängert Zulassung von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern bis 2010. Erstmals ein Nichtkommerzielles Lokalradio für Mecklenburg-Vorpommern zugelassen: LOHRO sendet ab vorauss. 01.07.2005 auf UKW 90,2 in Rostock. Radio Copernicus kann im Sommer 2005 im Rahmen eines deutsch-polnischen Kulturprojektes der Bundeskulturstiftung in Stralsund auf Sendung gehen. LRZ fördert Medienkompetenzprojekte im Umfang von 160.000 Euro. Eine Reihe von Zulassungsbeschlüssen stand auf der Tagesordnung des Landesrundfunkausschusses (LRA), der am 26.01.2005 in Schwerin zu seiner 149. ordentlichen Sitzung zusammentrat: So bestätigte der LRA nach eingehenden Beratungen und ausführlichen Gesprächen mit der Geschäftsführung und den Gesellschaftern die Zulassung von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern um weitere fünf Jahre bis zum 31.05.2010. Damit sind die Weichen gestellt, dass die Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern ihre zuletzt so positive Entwicklung hinsichtlich der Hörerreichweite (von 100.000 pro Stunde) als zweite private Landeswelle neben ANTENNE MECKLENBURG-VORPOMMERN fortsetzen kann. Erstmals soll es wie in zahlreichen anderen Bundesländern auch in Mecklenburg-Vorpommern im Rahmen eines zunächst auf fünf Jahre befristeten Radiopilotprojektes ein sogenanntes Nichtkommerzielles Lokalradio geben: Der LRA beschloss dem Kulturnetzwerk e.V. Rostock die Zulassung zur Veranstaltung eines 24-stündigen nichtkommerziellen lokalen Hörfunkprogramms in Rostock zu erteilen. Damit wird voraussichtlich ab dem 01.07.2005 das unter dem Namen LOHRO als Veranstaltungsrundfunk bekannt gewordene Programm junger Radiomacher in Rostock dauerhaft auf der dortigen UKW Frequenz 90,2 zu hören sein. Als weiteres befristetes Radiopilotprojekt beschloss der LRA für die Dauer eines deutsch-polnischen Kulturprojektes unter der Schirmherrschaft von Kulturstaatsministerin Christina Weiss im Sommer dieses Jahres in Stralsund, dem Künstlerradio Berlin/Stralsund „Radio Copernicus“ auf Antrag der Kulturstiftung des Bundes und der Hochschule für Bildende Künste in Berlin eine Sendegenehmigung zu erteilen. In weiteren Beschlüssen genehmigte der LRA die Förderung von zunächst zwölf Medienkompetenzprojekten für das Jahr 2005 in Höhe von rund 160.000 EURO, darunter Projekte der Evangelischen Akademie in Stralsund, des Freundeskreises der Schweriner Alten- und Pflegeheime oder des Kinder- und Jugendfilmstudios in Grevesmühlen.