20/2016 vom 02.06.2016

Aufklärung statt Aufregung. Demokratie und Medien in Deutschland

Tagung am 15. Juni 2016 in Schwerin

Der Tagungsort - die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin

Der Tagungsort - die Industrie- und Handelskammer zu Schwerin

Die Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern lädt am 15. Juni 2016 von 14 bis 18 Uhr zur Tagung „Aufklärung statt Aufregung. Demokratie und Medien in Deutschland“ ein. Die öffentliche Tagung findet in der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin (Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin) statt.

Expertinnen und Experten, u.a. Cordula Meyer, Ressort-Leiterin beim SPIEGEL, der Medienpsychologe Prof. Dr. Frank Schwab von der Universität Würzburg und der Chefredakteur der Schweriner Volkszeitung Michael Seidel diskutieren über desorientierende und extremistische Medieninhalte sowie die Rolle der Medien und ihre Bedeutung für eine funktionierende Demokratie. Mit dabei sind auch Angela Preuß vom Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern, Heinz Merkel, Geschäftsführer von Greifswald TV, und Robert Weber, Geschäftsführer von Antenne MV.

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger referiert über „(Medien)politische Bildung – ein Grundpfeiler für unsere Demokratie“. Auch Politiker des Landtages werden im Podium erwartet: Helmut Holter, Fraktionsvorsitzender der LINKEN, und Patrick Dahlemann von der SPD stellen sich den Fragen u.a. des Publikums. Moderiert wird die Tagung von Silke Hasselmann von Deutschlandradio Kultur.

Eröffnen wird die Tagung der neue Direktor der Medienanstalt, Bert Lingnau, mit dem Vortrag „Aufklärende Aufsicht. 25 Jahre Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern“.

Anmeldungen zur Tagung sind bis zum 8. Juni 2016 möglich
     - per E-Mail an info@medienanstalt-mv.de
     - per Telefax an 0385-558 81 30.

Das genaue Programm der Tagung finden Sie im Anhang.

PM "Aufklärung statt Aufregung. Demokratie und Medien in Deutschland" (198 KB)

Programm (765 KB)