9/2007 vom 28.06.2007

Vier Bewerber für UKW-Hörfunkfrequenz in Stralsund

Vier Interessenten meldeten sich innerhalb der Bewerbungsfrist auf die Ausschreibung der UKW-Frequenz 98,9 MHz in Stralsund durch die Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Ausgeschrieben war die Frequenz für die Veranstaltung eines Hörfunkprogramms in Stralsund als Pilotprojekt mit einer täglichen Sendedauer von 24 Stunden.

Nach Mitteilung des Direktors der Landesrundfunkzentrale (LRZ), Herr Dr. Uwe Hornauer handelt es sich um: die Lokalradio Stralsund GmbH, c/o Stephan Schwenk, Nürnberg, die radio starlet GmbH, Herzogenaurach, Radio Paradiso GmbH & Co. KG Berlin und Motor FM GmbH Berlin.

Die Anhörung der Bewerber fand im Rahmen der 173. Sitzung des Landesrundfunkausschusses am 27. Juni 2007 statt. Hierbei wurde den einzelnen Bewerbern auch die Möglichkeit eingeräumt, sich gegebenenfalls zu einem gemeinsamen Vorhaben mit anderen Bewerbern zu verbinden. Möglicherweise muss der Landesrundfunkausschuss in einer seiner nächsten Sitzungen aber auch eine Auswahlentscheidung zwischen den verbleibenden Bewerbern treffen.