1/2019 vom 08.01.2019

FLIMMO-Ausgabe 1/2019 jetzt kostenlos erhältlich

Titelthema: Liebe auf dem Schirm – (K)ein Thema für Kinder?

Foto

München. Ab Mitte des Grundschulalters beginnen sich Kinder langsam für die Themen Liebe und Beziehung zu interessieren. Ob heimliche Schwärmerei oder die große Liebe, in vielen Filmen und Sendungen, die Kinder sehen, spielen Gefühle eine wichtige Rolle. Was begegnet den Jungen und Mädchen dabei auf dem Bildschirm? Wo schauen sie genauer hin? Und was wollen sie lieber nicht sehen? FLIMMO wollte es genauer wissen und hat dazu 7- bis 13-Jährige befragt.

Ob aus Freundschaft mehr wird, interessiert Mädchen oft früher als Jungen. Während manche Küssen schön und romantisch finden, wenden sich andere noch angeekelt ab. Doch spätestens in der Pubertät beschäftigt die erste Liebe alle. Kinder orientieren sich dann verstärkt an medialen Vorbildern, die sie in Film und Fernsehen, aber auch auf YouTube oder Instagram finden. Nicht immer stoßen sie dabei auf gute Beispiele in Sachen Liebe. In Kuppelshows oder Scripted-Reality-Serien stehen inszenierte Gefühlsausbrüche, Streit und Intrigen im Vordergrund. Beliebte YouTuber stellen ihr Privat- und Gefühlsleben oft schonungslos für hohe Klickzahlen zur Schau. Wie man Kinder beim Umgang mit fragwürdigen Bildern über Liebe und Beziehung begleitet, können Eltern in der aktuellen FLIMMO-Ausgabe nachlesen. Außerdem gibt es Tipps zu geeigneten Filmen rund um das erste Herzklopfen und Verliebtsein.

Eine Auswahl weiterer Texte in FLIMMO 1/2019:

• Rundum vermarktet: Jim Knopf
• FLIMMO erklärt: Gruselstoff für Kinder – Zwischen Spannung & Angst
• Fernsehen im Netz: KiKA-Player - Flimmit

Wie immer gibt es die komplette Broschüre als PDF zum Herunterladen auf www.flimmo.tv.

Pressekontakt: Annegret Lassner, Telefon 089/63 808 281, E-Mail: annegret.lassner@blm.de

FLIMMO ist ein Programmratgeber für Eltern. Es gibt ihn kostenlos und werbefrei als Broschüre, im Internet und als App. FLIMMO bespricht das Kinderprogramm sowohl im Fernsehen als auch im Netz und gibt Tipps zur Medienerziehung. Neben dem Kinderprogramm werden auch solche Sendungen berücksichtigt, die sich eigentlich an Erwachsene richten und mit denen Kinder aber trotzdem in Berührung kommen. Bewertet wird, wie Kinder in unterschiedlichem Alter mit bestimmten Medieninhalten umgehen und diese verarbeiten. FLIMMO betrachtet das Programm stets aus der Kinderperspektive.

FLIMMO kann von Institutionen kostenlos bestellt werden und ist dort für Eltern erhältlich. Öffentliche Bezugsstellen finden Interessierte im Internet unter: www.flimmo.tv/bezugsstellen.

FLIMMO ist ein Projekt des Vereins Programmberatung für Eltern e.V. Mitglieder sind zwölf Landesmedienanstalten, die Stiftung Medienpädagogik Bayern und das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI). Mit der Durchführung ist das JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis beauftragt.

PM "FLIMMO-Ausgabe 1/2019 jetzt kostenlos erhältlich" (531 KB)