3/2009 vom 08.06.2009

15 Jahre privater Rundfunk in Mecklenburg-Vorpommern

LRZ legt Bestandaufnahme und Programmanalyse vor

Die rund 15 Jahre, in denen nun in Nordostdeutschland private Rundfunkangebote zu hören und zu sehen sind, hat die Landesrundfunkzentrale zum Anlass genommen, um eine Studie über die Entwicklung der landesweiten und lokalen Rundfunksender ausarbeiten zu lassen. Neben juristischen Betrachtungen zur Entwicklung des Landesrundfunkgesetzes wurden auch aktuelle Programmanalysen vorgenommen. Die Publikation, die mit Hintergrundgesprächen und Diskussionsrunden während einer Fachtagung am 10. Juni d.J. im „Goldenen Saal“ des Justizministeriums (von 14:00 bis 18:00 Uhr) vorgestellt wird, beschreibt Umfang und Inhalt der bestehenden Rund-funkangebote und porträtiert die Programmmacher. Gleichzeitig werden in einer Vielfaltsanalyse die tatsächlichen Unterschiede zwischen dem privaten und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk dargestellt. Das Buch erscheint unter dem Titel „15 Jahre privater Rundfunk in Mecklenburg-Vorpommern“ im VISTAS Verlag in Berlin und kostet im Buchhandel 25,- Euro.

Gleichzeitig hat die Landesrundfunkzentrale, die Medienanstalt für das Land Mecklenburg-Vorpommern, ihren Internetauftritt überarbeitet, aktualisiert und anlässlich ihrer Jahrestagung im neuen Layout freigeschaltet. Sie finden uns wie bisher unter: www.lrz-mv.de



V.i.S.d.P.: Dr. Uwe Hornauer
Direktor der Landesrundfunkzentrale
Mecklenburg-Vorpommern