42/2020 vom 05.06.2020

Medienanstalten begrüßen Initiativen im Konjunkturpaket zur Stärkung der Wirtschaft und Kultur

Statement des DLM-Vorsitzenden, Dr. Wolfgang Kreißig, zu den beschlossenen Bundeshilfen der Bundesregierung

Dr. Wolfgang Kreißig, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM), begrüßt das beschlossene Konjunkturpaket der Bundesregierung:

„Die geplanten Hilfen und Anreize zur Wiederbelebung der Wirtschaft und dabei insbesondere die gezielten Hilfen für den Bereich der Kultur und Kreativwirtschaft sind ein positives Zeichen und anerkennen auch die Leistungen des systemrelevanten privaten Rundfunks. Für die kommerziellen Radioanbieter sind sie ein wichtiger Schritt.“

Die Medienanstalten führen bereits seit März Gespräche mit Politik, Wirtschaft und Veranstaltern, um einen gemeinsamen Weg durch die Krise aufzuzeigen und haben auf Länderebene bereits vielfältige Maßnahmen mit angestoßen. „Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen der letzten Monate nun auch in den Stabilisierungsmaßnahmen des Bundes berücksichtigt wurden“, so Dr. Wolfgang Kreißig weiter. „Jetzt wird es darauf ankommen, die Gelder zeitnah abfließen zu lassen, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise wirksam abzufedern und unsere vielfältige private Rundfunklandschaft zu sichern.“

Die Medienanstalten setzen sich auch weiter dafür ein, dass private Rundfunkveranstalter im Rahmen von Konjunkturmaßnahmen angemessen berücksichtigt werden. Ob die vorgesehenen Maßnahmen gerade auch mit Blick auf lokale und regionale Fernsehveranstalter ausreichen, für die keine spezifischen Hilfszahlungen vorgesehen sind, muss sich erst noch zeigen. Die Medienanstalten werden daher die weitere Entwicklung aktiv begleiten, um gegebenenfalls nachsteuern zu können.

Weitere Informationen über die Medienanstalten finden Sie unter: www.die-medienanstalten.de

PM 42 2020 Medienanstalten begrüßen Initiativen im Konjunkturpaket zur Stärkung der Wirtschaft und Kultur (110 KB)