7/2009 vom 13.10.2009

FLIMMO - Die richtigen TV-Sendungen für Kinder

Landesrundfunkzentrale M-V unterstützt Programmberatung für Eltern


Fernsehen will gelernt sein – gerade im Grundschulalter wird der Grundstein für das Fernsehverhalten unserer Kinder gelegt. Welche Trickfilme, Serien, Seifenopern und Spielfilme sind überhaupt für Kinder geeignet? Welche Altersgruppen werden angesprochen?

Eltern sind vielfach überfordert, sich im Programmdschungel zurechtzufinden. Hilfe bietet seit Jahren der FLIMMO, eine bundesweit erscheinende Zeitschrift, die Kindersendungen im Deutschen Fernsehen vorstellt, einschätzt und Empfehlungen für Eltern gibt. Der FLIMMO beschreibt, worüber Kinder lachen, was sie fasziniert, traurig macht, verwirrt oder erschreckt. Sein Motto ist „fernsehen mit Kinderaugen“ – bei den Programmbewertungen steht die Kinderperspektive im Mittelpunkt.

Der FLIMMO nimmt Sendungen unter die Lupe, die 3- bis 13-Jährige gerne sehen und mit denen die Eltern in Berührung kommen.
Es gibt drei Rubriken:
1. Kinder finden’s prima (alle geeigneten Fernsehsendungen)
2. Mit Ecken und Kanten (zu hinterfragende Sendungen)
3. Nicht für Kinder (ungeeignete Sendungen)
Medienpädagogische Tipps erleichtern die Auswahl und die Eltern haben das Gefühl, dass ihre Kinder ein gutes Programm schauen. Fernsehen kann – gleichzeitig – lehrreich und spannend sein!

NEU +++ NEU +++ NEU

Erstmals in diesem Jahr führt die Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern, die seit Jahren Medienkompetenz-Projekte im ganzen Land finanziell fördert, die „FLIMMO-Erstklässleraktion“ durch.

Seit dieser Woche werden die aktuellen FLIMMO-Hefte an alle Grundschulen im Land verschickt und dort kostenlos an die 13 000 Kinder verteilt, die seit einigen Wochen in die erste Klasse gehen. Zusammen mit ihren Eltern und Lehrern bekommen die Kinder so eine Orientierungshilfe für die „Fernseh-Landschaft“. Die 13 000 Exemplare sind einzeln verpackt und mit Anschreiben an die Eltern versehen. Die Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern, zu deren zentralen Aufgaben die Förderung von Medienkompetenz in M-V gehört, erweitert damit ihr Bildungsangebot. Eltern können so besser das Fernsehverhalten ihrer Kinder beurteilen.

Grundlage des FLIMMO sind die Ergebnisse medienpädagogischer Forschung. Sie werden kontinuierlich ausgewertet und für den FLIMMO nutzbar gemacht. Zusätzlich werden halbjährlich 3- bis 13-Jährige zu ihrem Fernseherleben befragt.

Herausgeber des FLIMMO ist der gemeinnützige Verein „Programmberatung für Eltern e.V.“ (Sitz: München). Mitglieder des Vereins sind die Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern, 13 weitere Landesmedienanstalten, die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie sowie das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen beim Bayerischen Rundfunk.

Neben der Print-Ausgabe des FLIMMO, die viermal im Jahr erscheint, gibt es unter www.flimmo.de ein umfangreiches Internet-Angebot. Hier findet man 14-tägig aktualisierte Informationen über wichtige Kinder-Sendungen, auch über einmalige Angebote wie Spielfilme und Dokumentationen.
Der FLIMMO kann unter www.flimmo.tv/bestellung für 6,14 Euro pro Jahr abonniert werden.

Weitere Informationen: Verein „Programmberatung für Eltern e.V.“ (Tel.: 089-63808-279/280, Mail: herausgeber@flimmo.tv) oder bei der Landesrundfunkzentrale Mecklenburg-Vorpommern (Tel: 0385-55881-12, Mail: info@lrz-mv.de).