31.07.2014

Kurz, grell und kunterbunt: Wo bleiben die Inhalte in der digitalen Medienwelt?

Dokumentation des Medientreffs 2014 der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern

Cover: Kurz, grell und kunterbunt: Wo bleiben die Inhalte in der digitalen Medienwelt?

Der Medientreff fand am 25. Juni 2014 in Rostock statt. Dr. Christian Frenzel, der Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern, hob in seinem Grußwort die Arbeit der Medienanstalt und der Offenen Kanäle im Land hervor.

Prof. Dr. Norbert Schneider (Berlin) referierte über die Rolle des Qualitätsjournalismus in einer digitalen Welt, Prof. Dr. Klaus Goldhammer (Goldmedia GmbH Strategy Consulting, Berlin) lieferte Daten und Fakten zur Medienwirtschaft in Deutschland sowie zur Lage regionaler und lokaler Medien und Lutz Schumacher (Nordkurier, Neubrandenburg) sprach über die trimediale Ausrichtung seiner Tageszeitung.

Außerdem diskutierten Ulrike Kaiser (Initiative "Qualität im Journalismus", Bonn), Dr. Torsten Rossmann (N24, Berlin) und Claus Grewenig (Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V., Berlin) über Digitalisierung und Qualitätsjournalismus.

Auch Joachim Böskens (NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin), Thomas Böhm (MV1 und TV:SCHWERIN, Rostock und Schwerin) und Frank Schlößer (DAS IST ROSTOCK.DE, Rostock) debattierten über den Wandel der Medienwelt und der journalistischen Aufgaben.

Die Dokumentation können Sie hier herunterladen.

Medientreff 2014 (Dokumentation) (2.97 MB)